Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Starker Medaillensegen

Übersicht

Gut lief es für die regionalen Asse bei den baden-württembergischen Titelkämpfen der Männer, Frauen und U 20 in Walldorf. Fünfmal Gold, fünfmal Silber und einmal Bronze waren eine starke Bilanz. Dabei glänzte vor allem die TSG Heilbronn mit vier Titeln und dreimal Silber eindrucksvoll. 

Überraschender Sieg

Herausragend dabei die Heilbronner TSG-Athletinnen Katharina Mähring bei den Frauen und Sarah Kreiser bei der U 20-Jugend. Die aus Berlin ins Unterland zurückgekehrte Katharina Mähring bewies, dass sie eine Verstärkung ist, denn sie gewann überraschend den Diskuswurf mit guten 41,82 Metern und sicherte sich im Kugelstoßen noch Silber mit 13,68 Meter. "Das hat riesig Spaß gemacht mit Diskus und Kugel, denn mein Schwerpunkt liegt ja eindeutig beim Hammerwerfen, daher bin ich überrascht, wie gut es lief“, sagte Mähring.

Der zweite Titel mit dem Hammer war eingeplant. Nach zwei 55 Meter-Würfen erzielte sie im letzten Versuch standesgemäße 58,04 Meter. Die derzeitige Siebte der deutschen Rangliste lag mehr als zehn Meter vor der Konkurrenz. Mit zweimal Gold und einmal Silber gehörte sie zu den erfolgreichsten Athletinnen.

Einen weiteren Titel über 100 Meter gab es durch Katrin Wallmann (Leingarten/MTG Mannheim), die in schnellen 11,83 Sekunden die 100 Meter gewann.

Erfolgreicher Sprint

Bei den Männern zeigt die Formkurve von Hochspringer Nick Rothenburger (TSG Heilbronn) nach oben. Mit übersprungenen 1,96 Metern – die nächste Höhe riss er knapp – setzte er sich klar gegen seinen einzigen Konkurrenten Stefan Heubach (Rommelshausen/1,89 Meter) durch. 

Mit Gold und Silber über 100 und 200 Meter zeigte die Heilbronner Sprinthoffnung Sarah Kreiser (TSG Heilbronn) ihre Klasse. Über 100 Meter lief sie im Vorlauf mit 12,16 Sekunden die schnellste Zeit und gewann das Finale der U 20 souverän mit 12,09 Sekunden vor Lea Creuzberger (Sindelfingen) in 12,24 Sekunden.

Über 200 Meter drehte die favorisierte Creuzberger dann mit 24,51 Sekunden den Spieß um, doch Sarah Kreiser kämpfte und steigerte als Vizemeisterin ihre Bestmarke von 24,88 auf 24,71 Sekunden. "Ein tolles Wochenende mit dem Titel über 100 Meter und der Bestzeit über 200 Meter. Die harte Arbeit mit meiner Trainerin Martina Ehlke machte diesen Erfolg erst möglich“, sagte Sarah Kreiser.

Weg zur Jugendmeisterschaft

Bei Dreispringerin Aliena Juliette Heinzmann (TV Eppingen) lief es nicht optimal, da sich das fehlende Techniktraining aufgrund ihrer Verletzung bemerkbar machte. Dennoch sicherte sich die U 20-Südmeisterin mit 11,80 Meter Platz zwei – und noch sind zwei Wochen Zeit bis zu den nationalen Jugendmeisterschaften der U 20 in Ulm.

Auf gutem Weg dorthin ist auch Kugelstoßerin Katharina Schiele (ULG/TSV Biberach), die als Vizemeisterin mit 14,20 Metern erneut eine konstante Leistung bot. Auf Ulm hofft auch Hochspringerin Jara Ellinger (TSG Heilbronn), die fehlerfrei und mit technisch guten Sprüngen 1,68 Meter übersprang. Mit Silber strebt auch sie nun größere Höhen an. Bronze über 4 x 100 Meter bei der U 20 erlief das von Birgit Grüneberg trainierte Quartett der Unterländer LG mit Samuel Babatunde, Moritz Schuster (beide TSG Waldenburg), Maximilian Rösch (TSV Niedernhall) und Yanik Heink (TSV Künzelsau) in 44,82 Sekunden

Starke Leistungen auch ohne Medaillen zeigten bei den Männern noch Thomas Ziegler und Dustin Uhlig (beide TSG Heilbronn). Ziegler lief im 100-Meter-Finale 11,03 Sekunden und wurde Fünfter. Dustin Uhlig steigerte seine Bestmarke über 3000 Meter um zehn Sekunden auf 8:36,75 Minuten und wurde in einem starken Feld Sechster.

 

 

Galerien

Regionale Events