Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Athletisches Experiment

zurück zur Übersicht

Es war eine verrückte Idee, aus der am Ende ernst wurde: Bei den Mehrkampftagen in Bad Mingolsheim haben sechs wagemutige Schülerleichtathleten des TV Eppingen ein Experiment gewagt, nahmen gleich sieben bzw. neun Disziplinen an zwei Tagen in Angriff. Und das Experiment glückte. 

Start im Nassen

Auf einer feuchten Anlage starteten Pauline Zipplies und Leonie Henrich mit dem Hochsprung in den Siebenkampf. Henrich sprang mit 1,24 Metern neue Bestleistung und Zipplies blieb über die 100 Meter im Anschluss unter 14 Sekunden. Im Weitsprung landete Henrich bei 4,38 Metern. Mit dem Kugelstoßen beendeten beide den ersten Tag. Klara Henrich und Anna Müßig sprinteten bei der U18 zuerst über 100 Meter Hürden. Henrich lief fehlerfrei und siegte mit Abstand. Angesichts der äußeren Bedingungen war es schwierig, sich zumindest etwas warm und trocken zu halten, um verletzungsfrei durch den Wettkampf zu kommen.

Der Regen hatte sich mittlerweile verzogen, so dass Klara Henrich mit 1,48 Meter im Hochsprung glänzte. Das Kugelstoßen war die dritte Station des Tages, ehe es zum abschließenden 100-Meter-Sprint ging. Hier lief Anna Müßig mit 14,71 Sekunden nah an ihre Bestzeit heran. Tag eins begann für Nils Bauer und Loris Cardoso im Neunkampf und Moritz Maier im Vierkampf der U16 mit Kugelstoßen.

Bestleistungen

Trotz rutschigem Ring stieß Cardoso die Kugel auf 10,84 Meter. Danach standen noch die 100 Meter auf dem Programm. Bauer lief zum ersten Mal unter 13 Sekunden. Auch Cardoso schraubte seine neue Bestzeit auf 13,0 Sekunden. Warm eingepackt ging es zur Hochsprunganlage. Hier zeigte Maier sein Sprungtalent und überquerte erstmalig 1,56 Meter. Cardoso sprang mit 1,52 Meter Bestleistung. Der Weitsprung schloss den ersten Tag ab.

Die Sonne ließ das Thermometer am zweiten Tag auf fast zweistellige Temperaturen klettern. Zu wenig für die Eppinger Mehrkämpfer, die den Vortag spürten. Pauline Zipplies und Leonie Henrich mussten über die 80-Meter-Hürden, danach zum Speerwerfen und zum ungeliebten 800-Meter-Lauf, den Henrich in starken 2:46 Minuten absolvierte.

Erschöpfung

Klara Henrich und Anna Müßig traten zuerst im Weitsprung an. Hier landete Henrich bei guten 4,39 Metern. Anschließend ging es zum Speerwerfen. Für die siebte Disziplin, dem 800-Meter-Lauf, blieb nicht mehr viel Kraft übrig. Im Gleichschritt liefen beide über die Ziellinie und freuten sich über einen erfolgreichen Siebenkampf. 

Bauer konnte aufgrund einer Fußverletzung am zweiten Tag nicht mehr antreten. Loris Cardoso begann den zweiten Tag mit starken 12,64 Sekunden über 80-Meter-Hürden. Nach dem Diskuswurf ging es zum Stabhochsprung. Noch nie war ein Eppinger in dieser Disziplin angetreten. Trotz wenig Übung schaffte Cardoso 2,20 Meter. Nach einer Bestleistung im Speerwurf ging es zur abschließenden neunten Disziplin, dem 1000-Meter-Lauf. Glücklich lief Cardoso über die Ziellinie – und qualifizierte sich mit fast 700 Punkten für die badischen Meisterschaften. Die Trainer Elke und Rico Cardoso waren stolz auf ihr Team. red

 

 

Galerien

Regionale Events