Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Crampies erobern jetzt Heilbronn

zurück zur Übersicht
Schnell steckt sich Pamina Frisch noch die Klammer ans T-Shirt und schon kann es losgehen. "Das Must-Have des Jahres", sagt die Heilbronnerin. "Die Klammer ist die Modeneuheit überhaupt. Sie ist für alle Lebenslagen geeignet. Und dazu passend auch in allen nur vorstellbaren Variationen zu bekommen." Die 16-jährige Schülerin hat sich für eine "schlichte Schwarze mit ein paar Strasssteinchen" entschieden.

Ursprung

In London, wo der Trend seinen Ursprung fand, sind die Klammern als Crampies – von to cramp für klammern – bekannt. Nachdem die Crampies die Laufstege der großen Fashionmetropolen London, Paris und New York eroberten, sind sie endlich auch in der Region zu haben.

In Heilbronn verkauft die neue Boutique Loom die Klammern exklusiv. "Wir klammern seit der Londoner Fashionweek, die im Februar stattfand. Dort ist es der neueste Trend für den Sommer. Die Kleidungsstücke werden jetzt nicht mehr nur zusammengenäht, sondern mit Klammern festgesteckt", erklärt Inhaber Alen Mahmutovic. "So kann jeder seinen individuellen Look verwirklichen und ein Stofffetzen wird zu einem trendigem Unikat. Außerdem sind Klammern von edel bis trashig erhältlich, so dass jeder Typ das richtige für sich findet."


Die neuen Buttons

Andere Modeexperten gehen sogar schon so weit, dass sie in den kleinen Plastikklemmen die neuen Buttons sehen, die im vergangenen Sommer T-Shirts, Taschen und Mützen schmückten. Schon bald könne niemand mehr auf dieses trendige Accessoire verzichten. Nicht zuletzt deshalb, weil die Neuen ihren Vorfahren, den Buttons, in vielen Dingen etwas voraus haben.

Crampies machen zum Beispiel keine Löcher in die Kleidung. Außerdem haben Mütter Unmengen der hippen Teile in ihrer Waschküche gebunkert. Mit wenigen Handgriffen sind die bunten Dinger cool gestaltet.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es keine Obergrenze in der Anzahl der angeklammerten Modeneuheiten gibt. Hier wird nicht nach dem Minimalprinzip, weniger ist mehr, gehandelt, sondern nach dem Maximalprinzip, je mehr desto besser. Auch beruht die gekonnte Zusammenstellung der verschiedensten Klammern auf dem modischen Know-How des Trägers. Wer also zeigen will, dass er sich in der Welt der Kleidungskunst besonders gut auskennt, kann dies auch zeigen.


Von Kopf bis Fuß

Wer hingegen modetechnisch eher weniger begabt ist, sollte nur ein paar wenige Einzelstücke tragen. So vermeidet er einen peinlichen Fauxpas. "Ich finde besonders gut, dass die Klips überall angebracht werden können", sagt Nihan Cagli. Die 16-jährige Schülerin hat’s schon an ihren Schuhen ausprobiert. "Und an meiner Tasche", ergänzt die Gemmingerin stolz. Wer sich dem neuen Trend ganz hingeben will, kann natürlich auch ein komplettes Outfit klammern und somit neu gestalten.


Stimmungsvoll

Doch sind die Crampies nicht ein kurzlebiger Trend wie Aufnäher auf den Hosenbeinen? Pamina sieht es anders: "Klammern können weitaus mehr: Sie dienen häufig als eine Art Stimmungsbarometer." Wenn die 16-Jährige gut gelaunt ist, stecke sie sich eine leuchtend Rote an den Kragen oder an die Schulter. "Wenn ich Kummer habe, klammere ich sie weiter unten zum Beispiel an meiner Hose fest."

Crampies sind also vielseitiger als man zuerst denken mag. Wie eine alte Weisheit schon sagt: Probieren geht über studieren. Wer sich jetzt also inspiriert fühlt, kann den Trend gleich aus- oder besser anprobieren.





Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar 2022 ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.