Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Treff im Freetime

zurück zur Übersicht
Dienstag- und Mittwochabends ist für die Pfedelbacher Jugendlichen Freetime-Zeit. Dann hat der Treff im Keller der Creutzfelder-Schule geöffnet. Im Schnitt rund 25 Jugendliche ab zwölf Jahren nutzen ihn dann zum Abhängen und Spaß haben.

Betreut wird das Freetime von den Jugendreferenten Martin Jakob und Marita Fritz. Sie bieten den Jugendlichen das ganze Jahr über viele Sonderaktionen und dienen ihnen als Ansprechpartner. Jetzt berichteten sie im Gemeinderat, was 2009 gelaufen und was 2010 geplant ist.


Vielschichtig

"Unsere Arbeit und Aufgaben werden immer vielschichtiger", unterstrich Jakob. im vierten Jahr seines Bestehens habe das Jugendreferat weiter an Profil gewonnen. "Die Vernetzung wird immer enger." Es wurden weitere Kontakte mit Schulen und Vereinen geknüpft und einige konkrete Kooperationsangebote wie die Suchtpräventionstage an der Realschule umgesetzt.

Jakob: "Auch die persönlichen Kontakte werden immer mehr." Besonders freut es Jakob, dass sich aus den Reihen der Jugendlichen, die das stark frequentierte Freetime seit Jahren besuchen, sechs ehrenamtliche Mitarbeiter gefunden haben, die die Arbeit des Jugendreferats unterstützen.

Nach wie vor Probleme bereite allerdings der Standort des Freetime im Keller der Creutzfelder-Schule. "Wir holen aus dem Raum das Maximum raus", so Jakob. Doch zum einen gehe es dort recht eng zu, zum anderen schrecke er neue Jugendliche eher ab. Gerade junge Mädchen scheuten sich am Anfang , die Treppe in den Keller hinunterzusteigen, weiß Marita Fritz.


Girls-Time

Sie hat im vergangenen Jahr Girls-Time ins Leben gerufen. Bei dem alle zwei Wochen stattfindenden Treff nehmen derzeit fünf bis zehn Mädchen zwischen zwölf und 13 Jahren teil. Vom Beauty-Mittag über das Mixen alkoholfreier Cocktails bis hin zum Tanzprojekt reichen die Aktivitäten. "Neben den Angeboten entstehen viele Gespräche und viel Austausch."

Fritz will den Mädchen Bezugsperson sein, ihnen auch bei Fragen und Problemen zur Seite stehen. Für die Osterferien hat sie sich eine besondere Aktion einfallen lassen.
Am Mittwoch, 7. April, kommt von 15 bis 18 Uhr eine Friseurin, die den Mädchen Tipps für Frisuren und fürs Schminken gibt.


Kritische Internetplattform

Noch viele weitere Pläne haben Jakob und Fritz für das laufende Jahr. Dabei kooperieren sie auch mit anderen Anbietern wie Pfadfindern und Feuerwehr. Neu ist ein einjähriges Fotoprojekt, an dem sechs Jugendliche teilnehmen. Am Ende ist eine Ausstellung im Rathaus geplant. Und auch sein "Geheimprojekt" verriet Jakob. Der 1. Mai gehe heute mit viel Vandalismus einher. "Wir dagegen planen schöne Streiche, über die man lachen kann."

"Etwas zusammengezuckt" ist nach ihren Worten FWV-Rätin Dr. Pascale Loetz, als Jakob berichtete, dass er, um in Kontakt mit Jugendlichen zu kommen, die Internetplattform Kwick nutze und über sie rund 130 Jugendliche erreiche. Loetz meinte, dass Kwick ein Chatroom ab 14 Jahren sei, aber reihenweise Fünftklässler drin seien. "Was da abgeht, gefällt mir nicht." Hier müsse mehr Aufklärung betrieben werden. "Zu Kwick gibt es unterschiedliche Sichtweisen", hielt ihr Jakob entgegen. "Ich bin da auch kritisch drin."


Problematik stellen

Es sei toll, dass sich neben der Jugendarbeit der Vereine eine gemeindliche Jugendarbeit entwickelt hat, sagte Michael Schenk (FWV), Irgendwann müsse sich die Gemeinde aber auch der Raumproblematik stellen. "Wir werden sehen, was wir mit der Erich-Fritz-Halle machen können", blickte Bürgermeister Torsten Kunkel in die Zukunft und zu den Jugendmitarbeitern gewandt: "Wir lassen Sie nicht in der Luft hängen."


Jugendreferat

Martin Jakob (32) arbeitet seit dem 1. Januar 2006 in der Trägerschaft des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes Waldenburg 24 Stunden in der Woche als Jugendreferent für die Gemeinde Pfedelbach. Unterstützt wird Jakob seit dem 1. Januar 2009 von Marita Fritz. Die 26-Jährige gelernte Erzieherin ist auf 400-Euro-Basis sechseinhalb Stunden in der Woche im Jugendreferat tätig.


Freetime

Der Jugendtreff Freetime im Keller der Creutzfelder-Schule (Zugang von der Pestalozzistraße) hat dienstags und mittwochs von 17 bis 20 Uhr geöffnet. Jeden zweiten Montag ist Girls-Time von 16 bis 18 Uhr.



Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar 2022 ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.