Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Heißer Tipp

zurück zur Übersicht
Ernestina Justus lässt ihre Finger über die Plasma-Kugel gleiten. Fasziniert beobachtet die 14-jährige Achtklässlerin, wie der blaue Lichteffekt ihren Bewegungen folgt. "Da spürt man, dass man selbst Energie hat", sagt die Neckarsulmerin. Die Kugel gehört zu einem Energieparcours, den Schulklassen zurzeit im Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer Heilbronn besuchen können. Gestern war Einweihung mit Achtklässlern der Johannes-Häußler-Schule.


Weiter unten gibt's den Flyer als PDF!


BTZ-Leiter Johannes Richter hat die Ausstellung nach Heilbronn geholt, um Schülern nahebringen zu können, was Handwerk mit Energie zu tun hat. Und um sie auf die Idee zu bringen, vielleicht einen Handwerksberuf zu erlernen. Zumindest das Interesse hat er auch bei Ernestina geweckt, wenngleich die Neckarsulmerin von einer Ausbildung bei Audi träumt.Ihr Schulkamerad Patrick Stricker ist von dem gläsernen Flaschenteufel fasziniert, den ein Druck auf die Plastikflasche nach unten sausen lässt. Auch darin steckt Energie, und das Interesse des 15-Jährigen, der eigentlich eine Lackiererlehre anstrebt, ist geweckt.

Glasmuseum

Das verbindende Element zwischen der Kugel und dem kleinen Teufel ist Glas, und aus dem Wertheimer Glasmuseum stammt auch der Parcours, den Leiterin Marianne Tazlari auf Tournee geschickt hat. "Das entspricht unserem Denken über ein Museum. Wir sammeln nicht nur, wir haben die Aufgabe, Wissen zu vermitteln." Gerade deswegen ist ihr das Fragezeichen hinter der Aussage "Alle Energie kommt von der Sonne" wichtig.

Schulleiter Manfred Scheer erinnert an den Jahrestag des legendären Apollo-13-Funkspruchs "Houston, wir haben ein Problem". Die Crew habe vor 40 Jahren ein Energie-Problem gehabt, "und jetzt haben wir auch eines". Scheer, der mit einigen Schülern und Kollegen weitere Exponate für die Ausstellung beigesteuert hat, ist so begeistert von dem Parcours, dass er alle siebten, achten und neunten Klassen seiner Schule ins BTZ schicken wird. Zum Anschauungsunterricht.


Kompetenzzentrum

Handwerkspräsident Ulrich Bopp deutete am Rand der Veranstaltung an, dass das im vergangenen Jahr am Widerstand einiger Innungen spektakulär gescheiterte Solar-Kompetenzzentrum im BTZ jetzt wohl doch eingerichtet werden soll. "Energie ist absolut die Zukunft", sagt der Präsident. "Wir müssen die alternativen Energien erlebbar machen."

In dem Parcours könnten die Schüler das Zukunftsthema spielerisch und experimentell erkunden. Deswegen ist die Ausstellung für ihn "eine tolle Sache", die er unter dem Aspekt der Nachwuchswerbung für die Wirtschaftsmacht von nebenan sieht. "Hoffentlich darf ich in einigen Jahren die Gesellenbriefe der Schüler und dann auch die Meisterbriefe unterschreiben."


Energieparcours

Die Mitmachausstellung für Schüler bleibt bis zum 11. Mai im BTZ der Handwerkskammer in Heilbronn. Für Schulen, die an einem Besuch interessiert sind, gibt es bei Johannes Richter, Telefon 07131/791-2700, noch freie Termine.

Später wird die Schau im GKN in Neckarwestheim zu sehen sein. Informationen über das Glasmuseum gibt's [hier].


[Mehr Infos]


Dateiname : Flyer: Energieparcours
Dateigröße : 1.73 MBytes.
Datum : 14.04.2010 10:37
Download : Download Now!





Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar 2022 ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.