Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Neue Aufgaben im Jugendrat

zurück zur Übersicht

Nach der Umsetzung des Dirtparks packt der Lauffener Jugendrat nun neue Aufgaben an. Gemeinsam mit der Hölderlin-Realschule, dem Jugendtreff PaulZ und der Agenda Jugend soll ein Filmabend stattfinden. Beim Brückenfest wird der Jugendrat die Jugendbühne organisieren und dafür einen Band-Contest mit Sachpreisen veranstalten.

Im Anschluss an den Lauffener Badetag planen die Jugendlichen zudem die Freibadparty Rock im Bad. Neu ist die Beteiligung am Sommerferienprogramm. "Für einen Workshop möchten wir einen Graffiti-Künstler einladen", betonte die Vorsitzende des Jugendrats, Nadine Wagner
 

Viele gute Ideen umzusetzen

Ein Lernprozess sei der Einstieg in das demokratische Gremium auch für den zweiten Lauffener Jugendrat gewesen. "Um klare Beschlüsse fassen zu können, musste sich erst eine gute Diskussionskultur entwickeln. Damit die Ideen realisiert werden können, ist zudem eine konsequente Planung und Zeiteinteilung wichtig", sagte die 16-jährige Chefin des Jugendrats.
 
"Insgesamt ist unsere Zusammenarbeit von vielen guten Ideen geprägt, die wir im Laufe des Jahres noch verwirklichen werden", so das Fazit der Jugendlichen, die bei der jüngsten Sitzung des Lauffener Gemeinderats gemeinsam mit Florian Werner über die Arbeit des jungen Gremiums berichtete.
 

Veranstaltungen geplant

Im Mittelpunkt ihres Berichts stand der Dirtpark, auf dessen Umsetzung die Lauffener Jugend sehr stolz ist. Dank vielseitiger Unterstützung – vor allem durch die Stadt – konnte im Juli 2012 offiziell Eröffnung gefeiert werden. Zudem habe es die Veranstaltungen Rock im Bad sowie Rock im Hof beim Feuerwehrjubiläum gegeben.
 
Beteiligt war das Gremium an Projekten wie dem Abenteuerspielplatz, dem Regionaltag und der Eislaufbahn. "Weil diese aufgrund der Witterung nicht durchführbar war, haben wir kurzfristig ein Wunschlichtermeer daraus gemacht", berichtete Ratsmitglied Florian Werner dem Stadtparlament.
 

Lösungen suchen

Voll des Lobes ist Hauptamtsleiterin Carlotta Drechsler: "In Planung sind einige größere Projekte, die federführend und in eigener Verantwortung vom Jugendrat ausgeführt werden." Mit einem Budget von 800 Euro jährlich, das bisher durch Sponsoren aufgestockt wurde, wollen die jungen Leute weiterhin aktiv bleiben.
 
Großes Interesse bestehe weiterhin an einem Jugendhaus. Nadine Wagner: "Das PaulZ als derzeitiger Jugendtreff ist das beste Beispiel dafür, dass so etwas sehr gut angenommen würde. Auch eine bessere Lösung für den Lauffener Skatepark liegt uns am Herzen." Statt der einst 15 gewählten Mitglieder sind etwa wegen Wegzug inzwischen nur noch zwölf junge Räte aktiv, sagte Nadine Wagner. Das Nachrückverfahren habe keinen Erfolg gebracht.
 

Hauptargument Zeitmangel

Wagner: "Eines der Hauptargumente war Zeitmangel." Der Jugendrat hat daher aufgegeben, das Gremium personell wieder aufzufüllen. Im Herbst seien ohnehin Neuwahlen geplant.
 
Da die Zusammenarbeit mit den beratenden externen jungen Erwachsenen Erwin Köhler und Elias Engelhardt sehr gut funktioniere, regte der CDU-Fraktionsvorsitzende Axel Jäger an, diese künftig zur Wahl aufzustellen und ihnen somit gegebenenfalls das Stimmrecht zu erteilen.
                                                                  

Galerien

Regionale Events

Barrierefreie Lesung

Hasnain Kazim liest in der Stadtbibliothek im K3 Heilbronn aus „Mein Kalifat“.