Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Tänze, Büttenreden und Sketche

zurück zur Übersicht
Die jungen Nachtwächter vom Männerballett sehen in dieser Saison Gelb. Äffle und Pferdle stimmen den Hafer- und Bananenblues an, und die tanzende Männerriege marschiert durch den Saal auf die Bühne.

Es bleibt jedoch nicht lange beim knallgelben Outfit. Sambarhythmen tönen durch die Lautsprecher, und schon sind aus den Bananenjungs rassige Tänzerinnen in Satin-Röckchen und mit Federschmuck auf den wallenden Haarmähnen geworden. Noch ist alles Probe. "Das Timing mit dem Wechseln der Kostüme ist nicht ganz einfach", meint Daniel Leykauf. Der Trainer und Präsident des Aschhäuser Faschingsvereins wird mit seinen Balletttänzern noch daran feilen.
 

Junges Männerballett

Ansonsten ist er mit der Probe zufrieden. "Manchmal ist es mit den Jungs schon anstrengend", räumt Stefanie Borgs ein, die mit dem Präsidenten das Trainerteam des jungen Männerballetts stellt. Ein gutes Thema und eine gute Musik sind für die Trainerin die halbe Miete. "Damit hat man fast schon gewonnen", weiß sie. Und die Choreographie? Die Tanzschritte dürften nicht zu einfach und nicht zu schwierig sein.

Rundum geschnürt ist das närrische Tanzpaket für die Jungs. Doch nicht nur die fegen über die Bühne im Gemeindehaus. Allein drei Mal Männerballett haben die Nachtwächter zu bieten. "Dieses Mal müssen wir besonders gut sein", meint Peter Kuhn. Zum ersten Mal mischen die Mannen in dieser Faschingssaison nämlich bei einem Turnier mit: in Götzingen, weil sie so gut sind. Und weil das so ist, trainieren die Jungs seit Oktober.
 

Komödiantisches Talent

Natürlich hat der Aschhäuser Fasching auch tanzende Frauen zu bieten. "Die trainieren schon seit den Sommerferien", erzählt Stefanie Borgs. Der Gardenachwuchs wird in dieser Saison übrigens zum ersten Mal auch mit einem Jazztanz über die Bühne wirbeln. Jazztanzmädels stehen natürlich ebenfalls auf dem Parkett. "Sie trainieren das ganze Jahr über", sagt Sebastian Vogt, der zu den vielen Allroundern beim Aschhäuser Fasching gehört. Zum zweiten Mal in Folge führen er und Elke Kilian als Sitzungspräsidenten durchs Programm. Ganz nebenbei schwingt er als Ballettelfe das Tanzbein und bringt sein komödiantisches Talent bei einem Sketch mit den Kilian Brüdern ein. Welches Outfit er als Sitzungspräsident trägt, wird nicht verraten.

Ein kleines bisschen lässt er sich jedoch ins Programm der Faschingssitzung spicken. Die Nachtwächter haben mit Tänzen, Büttenreden und Sketchen ein 22 Punkte starkes Programm gestrickt. Genäht haben die Frauen im Ort. Die Nähmaschinen liefen für die Kostüme der 70 Akteure heiß.
 

Ausverkauft

"Fasching ist bei uns nun mal eine Institution", versichert Daniel Leykauf. "Leute, die mitmachen, muss man bei uns nicht suchen, jeder will mitmachen", sagt Fabian Fluhrer.

Robin Eckert bereiten schon die Proben jede Menge Spaß, weil so viele Besucher den Fasching in Aschhausen zu schätzen wissen. "Bereits während des Vorverkaufs gingen alle Eintrittskarten weg", erzählt Simon Schiemer mit strahlendem Gesicht.

Die fünfte Jahreszeit ist für ihn die beste Jahreszeit und für die gibt es ab der ersten Prunksitzung am Samstag, 1. Februar, in Aschhausen kein Halten mehr.
                             

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.