Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Schmelzende Herzen

zurück zur Übersicht
Bis 20.31 Uhr müssen sich die vornehmlich weiblichen Fans in der ausverkauften Stuttgarter Porsche-Arena gedulden. Dann geht plötzlich das Licht aus und der Geräuschpegel steigt. Als die Scheinwerfer wieder angehen, stürmt Tim Bendzko auf die Bühne, und die kreischenden Teenies in den vorderen Reihen fallen fast schon in Ohnmacht.

Von Beginn an merkt man dem 28-Jährigen und seiner Band den Spaß auf der Bühne an, auch wenn die erste Konzerthälfte eher mit ruhigen Songs bestückt ist. Mit schmerzverzerrtem Gesicht singt der Liebling aller Schwiegermütter Textzeilen wie "Ich wäre so gerne dein Held" oder "Noch nie waren wir unseren Träumen so nah", und tausende Mädchenherzen schmelzen dahin.

Wer aber darauf hofft, dass Bendzko in diesem Abschnitt seine große Stärke, die Stimme, präsentieren kann, wird ein wenig enttäuscht. Oftmals übertönen die Instrumente den Sänger, weshalb er manchmal fast schon mit Gewalt gegen die Band ansingen muss.


Feuerwerk

In der zweiten Konzerthälfte brennen Bendzko und seine Band dann zum Teil ein richtiges Feuerwerk ab. Den spektakulären Anfang macht der Song, der 2011 den Durchbruch brachte. Dass "Nur noch kurz die Welt retten" für die Fans das Highlight ist, ist am Geräuschpegel schnell auszumachen, und auch beim Cover von Grönemeyers "Was soll das" geht das junge Publikum gut mit.

Gekonnte Akkordeon- und Gitarrensoli sorgen für zusätzlichen Schwung auf den Rängen. Bendzko weiß, was sein Publikum sehen will. Wenn seine Tanzschritte auf der Bühne immer wieder in scheinbar unkontrolliertes Zappeln übergehen, kennt die Begeisterung keine Grenzen.
 

Gäste

Für Jubelstürme sorgen auch die Auftritte zweier Gäste. Zum einen der von Aitziber aus Bad Cannstatt. Die 15-Jährige ist ein Schützling Bendzkos aus der Castingshow "The Voice Kids". Beim Song "Noch nie" steht sie ihrem Idol gesanglich in nichts nach mit ihrer kräftigen Stimme. Der zweite Überraschungsgast hat ebenfalls ein Heimspiel. Cassandra Steen aus Ostfildern singt gemeinsam mit Bendzko den Song "Unter die Haut".

Als der Vollblutmusiker am Ende mit einer Akustik-Gitarre ausgestattet die Bühne zur Zugabe betritt und erste Töne erklingen, ist es einer der Momente, in denen Bendzko sein gesangliches Talent noch einmal unterstreicht. Doch schon kommt die Band wieder dazu, und der Kraftakt beginnt für den Sänger von Neuem. Dennoch liefert er seinen Fans über zwei Stunden einen guten Mix aus neuen und alten Songs.
              

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar 2022 ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.