Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Lust auf Soziales wecken

zurück zur Übersicht
Mehr als 10 000 Euro − allein die Zahl sorgt dafür, dass die Schüler der Bischof-von-Lipp-Schule Mulfingen große Augen bekommen. So viel Geld haben sie zusammen mit anderen Schulen im Hohenlohekreis bei der Aktion Mitmachen Ehrensache am 5. Dezember 2013 gesammelt. Dass man an einem Tag so viel bewirken kann, hätten wohl die wenigsten gedacht.

Beachtlich ist auch die Anzahl der Teilnehmer: Mehr als 350 Schüler waren bereit, einen Tag lang zu arbeiten, um ein soziales Projekt zu unterstützen. "Ich wollte vor allem den armen Kindern helfen", sagt Jens Schäffner (zwölf). "Erfahrungen konnte ich dabei ja auch sammeln", erzählt der stolze Siebtklässler, der einen Tag lang in einem Bauunternehmen tatkräftig mit angepackt hat. Auch Lisa Hammel (zwölf) hat sich an dem Projekt beteiligt und einen Tag lang das Rathaus Mulfingen unterstützt. Erfahren hat Lisa von der Aktion durch eine Infoveranstaltung an ihrer Schule. "Die Botschafter von Mitmachen Ehrensache sind zu uns in die Klasse gekommen und haben das Projekt vorgestellt", erzählt sie, "ich hab echt Respekt vor dem, was sie machen."
 

Betrag spenden

Dass die Botschafter auch dieses Jahr wieder ganze Arbeit geleistet haben, steht beim Anblick der hohen Spendensumme außer Frage. "Wichtig ist, dass man die Leute dafür begeistern kann", sagt Bianca Küstner (17) aus Orendelsall. Zusammen mit anderen Botschaftern kümmert sie sich das ganze Jahr über um das Projekt, und versucht ihre Begeisterung an andere weiterzugeben. Die Botschafter entscheiden zusammen mit den Koordinatoren, wer die Spendengelder bekommen soll und bringen eigene Ideen mit ein. Dieses Jahr zum Beispiel geht der gespendete Betrag an die Hilfsorganisation Namibia Unterstützung e.V. in Pfedelbach. "Wir wollen den Menschen vor Ort helfen", erklärt Susanne Schwab, die den Verein zusammen mit Margret Knoche und Axel Münster vertritt. Sogar Bilder aus Namibia haben sie mitgebracht, damit die Schüler sehen, wofür sie gearbeitet haben.
 

Großes Lob

Ein dickes Lob bekommen alle Helfer auch von Olaf Türpe, Past-Präsident des Rotary-Clubs Künzelsau-Öhringen. "Toll, dass Sie sich so schön engagieren." Der Rotary-Club hat Mitmachen Ehrensache dieses Jahr wieder nicht nur durch zusätzliche Spendengelder unterstützt, sondern auch Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt.

Zum Abschluss der Veranstaltung lässt der Koordinator der Aktion, Martin Hellemann-Brenner, noch einen Rap über Mitmachen Ehrensache abspielen und zeigt so, dass soziales Engagement auch "cool" sein kann. "Man muss den jungen Menschen nur Möglichkeiten bieten", sagt Birgit Stitz-Schad, ebenfalls eine Koordinatorin der Aktion. Die Mädchen und Jungen bekommen die Möglichkeit, sich als Botschafter Gehör zu verschaffen und anderen jungen Menschen zu zeigen, wie viel Spaß der Einsatz für eine gute Sache machen kann. Die Aktion lädt ein, sich mit Sozialem zu beschäftigen und anderen zu zeigen, was gemeinsam bewegt werden kann. Die diesjährigen Teilnehmer zumindest sind sich einig: "Ja, wir machen da nächstes Jahr wieder mit!"
               

Galerien

Regionale Events