Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Zeichen von Vandalismus

zurück zur Übersicht
Am Wochenende haben Unbekannte zahlreiche Fenster in Kirchardt zerstört. Die Polizei schließt einen Zusammenhang der Taten nicht aus. Im Ort fallen die Reaktionen unterschiedlich aus. 

 

Vandalismus


Zu den betroffenen Gebäuden gehört unter anderem die Birkenbachschule. Das Sicherheitsglas sehe jetzt "hochinteressant" aus, sagt Rektorin Gudrun Spaltenberger. Für Aufregung unter den Grund- und Werkrealschülern habe der Vorfall nicht gesorgt. Die Kinder hätten interessiert geschaut und darüber geredet, aber keine Angst gehabt. "Man sollte auch aufpassen, dass man aus einer Mücke keinen Elefanten macht", sagt die Rektorin. Die eingeschlagene Scheibe sei ein klarer Fall von Vandalismus. Nicht mehr, nicht weniger.

Anders die Lage an der Kirchardter Ortsdurchfahrt. Dort erinnert sich eine Frau daran, dass es vor etwa einem dreiviertel Jahr schon einmal zersprungene Türen gegeben habe. "Scheiben werden ja nicht nur in Kirchardt eingeschlagen, aber dadurch, dass es so viele Betroffene gibt und dass es jetzt schon mehrmals vorgekommen ist, ist das mit der Zeit schon beängstigend."

Die Polizei hat übers Wochenende mitgeteilt, dass zuerst in der Nacht auf Donnerstag in Berwangen Scheiben eines Lastwagens und eines Pkw zerstört wurden. Eine Nacht später gab es gleich eine Vielzahl beschädigter Fenster an Hallenbad, Birkenbachschule und am ehemaligen Schlecker-Markt. In der Nacht auf Samstag ging außerdem eine Schaufensterscheibe einer Apotheke zu Bruch. "Komischerweise wurden keine Projektile gefunden", sagt die Heilbronner Polizei. Dadurch sei es schwierig, den Einschusslöchern die richtige Schusswaffe zuzuordnen. Die Beamten gehen davon aus, dass die Schüsse von einer Luftdruckwaffe stammen. Es seien zwar unterschiedliche Tatortbilder, doch man könne nicht ausschließen, dass es einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Vorfällen gebe.

 

Sechs Fälle


Nicht nur in Kirchardt fallen kaputte Scheiben auf. Unbekannte haben auch in Eppingen ihr Unwesen getrieben. In der Zeit vom 29. September bis zum 17. Oktober sind der Polizei sechs weitere Fälle gemeldet worden. Vier Mal haben die Täter Fenster an Gebäuden zerstört, zwei Mal schlugen sie an Fahrzeugen zu. Aufgrund der Beschädigungsart könne von denselben Personen ausgegangen werden, teilt die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Allein in Eppingen beläuft sich der Schaden auf 15 000 Euro


 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.