Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Weihnachtlicher Klang

zurück zur Übersicht

Ein abwechslungsreiches Programm mit vielen musikalischen Höhepunkten gab es beim Adventskonzert in der Kochendorfer Sebastianskirche. Musikschulleiter Marco Rogalski bedankte sich für die erneute Einladung. Es ist schon eine lieb gewonnene Tradition, dass die Schüler der Musikschule Unterer Neckar am Nachmittag des ersten Advent in der Kirche spielen. Eröffnet wurde das Konzert durch ein Mini-Querflöten-Ensemble mit dem getragenen "O, du fröhliche" und einem flotten "Jolly old St. Nicholas."

Vibrato

Der einzige männliche Musiker, Sören Geiger, spielte dann die Sonate in e-Moll von Benedetto Marcello mit seinem Fagott. Es war beeindruckend, wie lebendig er sein Instrument beherrscht und das Vibrato gekonnt einsetzt. Über nicht weniger Können verfügte Anna Geiger, die das ganze Klangspektrum ihrer Klarinette nutzte und genügend Kondition hatte, um die Variationen über ein Thema aus der Oper "Silvana" zu präsentieren.

Mit einem vierköpfigen Violinensemble trat Musiklehrerin Karin Reinert auf. Das großartige "Concerto grosso op. 6 Nr. 8" von Arcangelo Corelli ist ein schwieriges Stück, das die Mädchen glänzend beherrschten. Mit ihren drei Klarinetten spielten Anna Geiger, Anna Würth und Patricia Lange Mozarts "Divertimento Nr. 4 KV Anh. 229." Besonders das flotte Allegretto war ein Genuss. Telemanns Sonatine Nr.4 bewältigte Emilia Schneider mit nuancenreichem Spiel. Leidenschaftlich behandelte Alina Ziegler ihr Instrument bei Gades Phantasiestücken.

Umfangreich war der Beitrag von Heike Wemmer. Sie spielte drei Stücke solistisch mit der perfekten Klavierbegleitung durch Julia Bechthold. Einen dynamischen Schluss markierte dann das Maxi-Querflöten-Ensemble mit dem traditionellen französischen Weihnachtslied "Pat-A-Pan".

Applaus

Obwohl die Zuschauer schon während der Stücke kräftig applaudierten, gab es noch einen eindrucksvollen Schlussapplaus. Die inhaltliche Klammer für die sehr unterschiedlichen Beiträge lieferte Jutta Loose vom Kirchengemeinderat mit ihren Gedanken zu den adventlichen Farben. Vom aufbegehrenden Lila über das Treue symbolisierende Blau, das rote Warnsignal, das gleichzeitig für Wärme, Leben und Liebe steht bis zum Weiß, das die Farben des Regenbogens bündelt, hätten alle ihre Stellung im Advent. Weiß aber sei die Farbe von Weihnachten. Es leuchtet und verkündet, dass Gottes Liebe überall sei, so die Kirchengemeinderätin: "Weihnachten ist weiß."

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.