Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Kino unter Sternenhimmel

zurück zur Übersicht

Die ersten Besucher standen schon um halb sieben vor der Tür – mit reichlich Zeit, um den neuen Weingarten in der Genossenschaftskellerei zu nutzen, bis um 21.15 Uhr pünktlich der Film startete. 250 Gäste finden in dem umgestalteten Areal Platz an Biergarnituren und kleineren Tischen – mit Blick auf die Erlenbacher Weinberge. Die Idee, die Wiese zu begradigen und für Gastronomie zu nutzen, hatte Open-Air-Kino-Macher Ralf Stegmann schon lange. Zur 14. Auflage des Freiluft-Kinofestivals wurde die Idee zeitgleich mit dem WG-Umbau umgesetzt. Eine perfekte Werbung: Viele Kinobesucher entdecken auch die neue Gastronomie.

Bis zum Nachmittag hatte es so ausgesehen, als ob Regenwetter und Open-Air-Start über die Jahre unzertrennlich wären, doch die Wolken hatten sich verzogen, zum Abend gab es sogar Sonnenschein, allerdings bei kühlen 15 bis 16 Grad. Deshalb blieb der Auftakt unterm Sternenhimmel mit knapp 600 Zuschauern unter den Erwartungen von Ralf Stegmann. Für Spontanbesucher hat der Regen zu spät aufgehört, und es war nicht warm genug.

128 Quadratmeter

Immerhin hatte der Premierenfilm "Jurassic World" weltweit den besten Kinostart aller Zeiten hingelegt. Auf der neuen, 128 Quadratmeter großen Leinwand kamen die Riesensaurier aus den Special-Effects-Studios von Hollywood besonders gut zur Geltung. Windböen können der neuen Leinwand nichts mehr anhaben, sie ist fest an die Wand der ebenfalls neuen Flaschenlagerhalle montiert. Auch bei der Akustik wurde nachgebessert.

Bei der Filmauswahl aus 100 aktuellen Streifen hofft Stegmann, das richtige Händchen gehabt zu haben. Doch vor allem auch das Wetter der nächsten 17 Vorstellungen bis 16. August wird beim Besucherzuspruch eine entscheidende Rolle spielen. "Je nach Wetter und Film gehen zwischen fünf und 30 Prozent der Karten im Vorverkauf weg", berichtet Stegmann. Immerhin spart man gegenüber dem regulären Preis von neun Euro beim Vorabticket 1,50 Euro bei den Vorverkaufsstellen. Wer die Karte online kauft, zahlt 1 Euro Servicegebühr. Bis 16.30 Uhr am selben Tag kann man die Tickets im Internet ordern, die Vorverkaufsstellen halten bis 17 Uhr Karten bereit.

Die meisten Karten gingen bislang für "Honig im Kopf", "Minions" und "Die Kirche bleibt im Dorf 2" weg. Gespannt ist Stegmann auf "Die besten Kurzfilme der Region" am 5. August mit preisgekrönten Streifen von Filmakademie-Studenten. Tickets gelten auch im Shuttlebus, bislang fand das Angebot aber noch kaum Zuspruch. Nur vier Leute saßen nach der Vorstellung im Bus nach Heilbronn. Stegmann: "Da müssen wir einfach abwarten." 

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.