Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Spanier für das regionale Handwerk

zurück zur Übersicht
Nach der Industrie- und Handelskammer (IHK) Heilbronn-Franken will auch die Handwerkskammer 30 junge Spanier in die Region locken, um den Fachkräftemangel abzumildern. Im Rahmen des Programms Mobipro-EU stellt die Bundesagentur für Arbeit insgesamt 1,014 Millionen Euro zur Verfügung. Projektträger sind der Bildungspark Heilbronn-Franken und die Diakonische Jugendhilfe Region Heilbronn.0

Mitte Februar reisten Sandra Maier und Thomas Hotzy von der Abteilung Berufsbildung der Handwerkskammer gemeinsam mit Peter Ande, Geschäftsbereichsleiter Jugendberufshilfe beim Bildungspark, ins südspanische Jerez de la Frontera, wo die Jugendarbeitslosigkeit besonders hoch ist. Dort führten sie Bewerbungsgespräche mit 60 Interessenten für eine Ausbildung in Deutschland. "Alle Bewerber waren hochmotiviert und engagiert, top ausgebildet und teils sogar mit abgeschlossenem Studium", berichtet Sandra Maier. Alle Spanier hätten versichert, langfristig in Deutschland bleiben zu wollen.

Insgesamt wählte die Delegation 33 Bewerber im Alter zwischen 21 und 27 Jahren aus, die im Juni oder Juli in der Region ein sechswöchiges Praktikum absolvieren sollen. Zuvor müssen sie erfolgreich einen intensiven Deutschkurs in einer Sprachschule in Jerez besuchen. Ab September sollen die jungen Spanier ihre Ausbildung in einem Handwerksunternehmen beginnen. Betriebe, die einem Teilnehmer eine Chance geben wollen und ausbildungsberechtigt sind, können sich bei der Handwerkskammer melden.

 

Viele Berufe


Gesucht werden vor allem Ausbildungsplätze für Elektroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Konditoren, Tischler und Metallbauer. Allerdings sollte die Betreuung des spanischen Lehrlings gewährleistet sein. "Der Ausbildungsbetrieb ist in der ersten Zeit quasi Ersatzfamilie", sagt Thomas Hotzy. Im Gegenzug bekämen die Betriebe hochmotivierte Nachwuchskräfte, die bereit seien, ihre Heimat für eine bessere Zukunft in der Region zu verlassen.

Die Mitarbeiter und Sozialpädagogen des Bildungsparks unterstützen die spanischen Lehrlinge mit Nachhilfestunden, bei der Wohnungssuche, bei Verwaltungsangelegenheiten und bei der Integration in der neuen Heimat.



 

Galerien

Regionale Events