Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Jeder Schritt hilft

zurück zur Übersicht

"Mark kann nicht laufen, er kann nicht reden, eigentlich kann Mark gar nichts machen.“ Mit ernster Miene berichtet Alesia Akhrymenka (25) aus dem Alltag des vierjährigen Mark Pashkevich. Mark lebt im weißrussischen Brest. Mit schwersten Behinderungen wurde der Junge dort geboren. Operationen und anschließende Rehamaßnahmen könnten Marks Beweglichkeit und damit auch sein Leben verbessern.

Hilfe

Doch Marks Eltern können sich nur eine minimale Krankenversicherung leisten, die die Kosten für effektive, aber auch teure medizinische Maßnahmen nicht übernimmt. Alesia Akhrymenka, die seit vergangenem Jahr ihren internationalen Freiwilligendienst beim evangelischen Jugendwerk Öhringen leistet, hat sich nun vorgenommen Mark zu helfen. "Ich möchte Geld durch einen Sponsorenlauf sammeln“, erklärt die studierte Juristin. "Jemand läuft und er sucht sich dafür vorher Sponsoren, die für jeden gelaufenen Kilometer dann einen vereinbarten Betrag bezahlen.“ Kinder, Jugendliche und Erwachsene seien zu dem Lauf eingeladen, betont Alesia. Sponsoren, so erläutert die 25-jährige, könnten Eltern, Großeltern, Onkeln, Tanten, Freunde oder etwa auch Unternehmen sein.

Der Ort des Sponsorenlaufs wird am Sonntag, 5. Juni, der Golberg sein. Es wird dort drei Strecken über einen, 2,5 oder auch fünf Kilometer Distanz geben. Seit Anfang des Jahres organisiert die Mitarbeiterin des Jugendwerks den Lauf. "Ich habe selbst schon öfter an einem Sponsorenlauf teilgenommen, aber die Planung eines solchen Laufs mache ich zum ersten Mal“, berichtet sie, um dann zu ergänzen: "Ich dachte, ich muss etwas anbieten, das auch Spaß macht.“ Sie hat sich für den Golberg entschieden, weil man dort den Sonntag gesellig ausklingen lassen kann. Auch Kaffee und Kuchen hat die junge Frau organisiert. "Einige Damen aus Öhringen unterstützen mich dabei“, freut Alesia sich.

Von den Spenden, die der Sponsorenlauf erbringt, hofft Alesia Akhrymenka eine Reha-Maßnahme für Mark finanzieren zu können. Je nachdem wie viel Geld zusammen kommt, kann diese in Weißrussland, Polen oder vielleicht sogar in Deutschland stattfinden.

Die Idee eines Sponsorenlaufs gefällt Alesia Akhrymenka, weil sie selbst auch sportbegeistert ist. Alesia schwimmt und joggt gern, auch das Kajakfahren und Bergwandern bereiten ihr viel Spaß. Auf die sportliche Spendensammelaktion freut sich die Weißrussin sehr. "Und ich habe für diesen Tag schon so oft im Internet nachgeschaut: Gutes Wetter wird es wohl geben“, verspricht sie lächelnd.

Überbringung

Dass die Spenden bei Marks Familie ankommen, dafür sorgt Alesia höchstpersönlich. Im Juni kehrt sie nämlich in ihr Heimatland zurück. Gemeinsam mit Florian Maurer, einem jungen Mann aus Kupferzell, der zur Zeit seinen Freiwilligendienst in Weißrussland leistet, wird sie dann das Geld an die Familie überbringen. "Florian hat sehr guten Kontakt zu der Familie“, versichert Alesia. Zunächst aber wünscht sie sich, "dass viele Leute und viele Sponsoren kommen und alle gute Laune haben“.

Teilnahme

Veranstalter des Sponsorenlaufs ist das evangelische Jugendwerk Öhringen. Der Lauf findet am Sonntag, 5. Juni, statt. Start ist 12 Uhr auf dem Golberg. Wer am Sponsorenlauf teilnehmen möchte, kann sich bei Alesia Akhrymenka telefonisch 07941 98311 oder per E-Mail anmelden. Kurzentschlossene können auch ohne vorherige Anmeldung teilnehmen.

Galerien

Regionale Events