Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Nach dem Konzert geht es einfach weiter

zurück zur Übersicht

Sieben Noten kennt die Musikwelt. In der italienischen Partnerstadt Costigliole d’Asti verstehen Freunde des Chorgesangs unter dem Namen "Le 7 Note“ allerdings einen Jugendchor mit beachtlichem Niveau. Die Bandbreite ihres Repertoires zeigten die 13 Mädchen von zwölf bis 18 Jahren beim Gastkonzert in der katholischen Kirche.

Deutsch-italienische Kooperation

Die Veranstaltung in Kooperation mit der Stadt Weinsberg und dem Coro Allegro, der selbst schon mehrfach in Costigliole aufgetreten ist, rief frenetischen Beifall und stehende Ovationen hervor. Bürgermeister Stefan Thoma bedankte sich, dass Chöre so wesentlich die Freundschaft zwischen den Städten intensivieren. "Buona sera a tutti“ (Allen einen guten Abend) begrüßte er die 50 Gäste, die teilweise privat in Familien untergebracht waren. Costiglioles Stellvertretender Bürgermeister Luigi Baldi erinnerte in seinem Grußwort an Wilfried Kather, der bei seinem Tod finanzielle Mittel für die Partnerschaft zur Verfügung gestellt hat. 

Zum Erfolg des Konzertes trugen mehrere Komponenten bei. Zunächst eröffneten die Gastgeber mit Dirigent Adrian Lewczuk den musikalischen Reigen und luden das Publikum zu "Sweet Dreams“ ein. Die stellten sich automatisch ein, als die italienische Solistin Marisa Olmi mit ausdrucksvoll moduliertem Sopran "Memory“ aus dem Musical Cats und Lieder von Andrea Bocelli sang. Ergreifend vor allem ihre Interpretation von "Con te partiro“. Olmi ist Mitglied des Costiglioler Kirchenchors "Coro Nostra Donna die Loreto“, von dem später einige Mitglieder ebenfalls bei einigen Liedern dabei waren.

Sing dich um die Welt

Zunächst sangen sich die jungen Mädchen unter Dirigentin Simonetta Steffenino rund um die Welt der Musik. Sie machten Station beim englischen "Amazing Grace“, bei Michael Jacksons "Heal the World“ oder dem flotten Abba-Hit "Mamma Mia“. Dass es auch italienisch geht, bewies "Funiculi, funicula“. Natürlich war das Publikum längst dazu übergegangen, begeistert rhythmisch mitzuklatschen. In die Herzen der Zuhörer spielten sich auch der 21-jährige Pianist Matteo Cazzola und der erst elfjährige Christian Scozzaro, der einige Lieder mit Gitarre, Cajon oder Ozeantrommel begleitete. Den finalen Ausflug ins afrikanische Sambia "Bonse Aba“ gingen die Jugendlichen mit einer perfekten Choreografie an. Das Publikum forderte stürmisch eine Zugabe ein. Sanftere aber doch mitreißende Töne waren beim großen Finale der rund 65 Sänger aller Chöre angesagt, als "Hallelujah“ von Leonhard Cohen den Kirchenraum durchdrang.

Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen in der Hildthalle zeigten die Italiener einmal mehr ihr besonderes Verhältnis zur Musik. Pianist Matteo Cazzola enterte den Flügel und innerhalb weniger Minuten versammelten sich fast alle Anwesenden um ihn herum zu einem fröhlichen Spontankonzert, das für alle zum unvergesslichen Erlebnis wurde. 

 

 

Galerien

Regionale Events

Nightshopping

Am 29. Oktober öffnen die Heilbronner Geschäfte bis 22 Uhr ihre Türen.