Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Engagement für Erhalt der Kulturlandschaft

zurück zur Übersicht

In den Gesichtern der Jungs und deren Leiter Frank Barth sind auch noch Tage nach der Preisverleihung die Freude und der Stolz über die Auszeichnung zu sehen. Die Jungenschaft Neipperg hat für ihr Projekt "Kleindenkmal-Erfassung in Neipperg“ den Sonderpreis "Kleindenkmale“ im Rahmen der vergebenen Kultur- und Landschaftspreise 2017 erhalten. Der Schwäbische Heimatbund und der Sparkassenverband Baden-Württemberg würdigen damit engagierte Bürger, die sich für den Erhalt von Schönheit und Vielfalt der heimatlichen Kulturlandschaften verdient machen. 

Preisverleihung

Frank Barth und einige seiner Mitstreiter, die zwischen 14 und 18 Jahre alt sind, waren zur Preisverleihung nach Sontheim/Brenz gefahren, um ihre Auszeichnung aus den Händen von Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch entgegenzunehmen. Gurr-Hirsch freute sich besonders darüber, den Preis an eine Gruppe aus "dem schönen Zabergäu“ übergeben zu können. 

Der 18-jährige Sebastian und seine Freunde fanden es interessant, einmal bei einer solchen Veranstaltung dabei zu sein. "Zudem haben wir, mit Ausnahme von Frank, den Altersschnitt etwas senken können. Angefangen hatte alles 2014. Frank Barth, von Beruf Vermessungstechniker, gelang es, seine Gruppe zum Mitmachen an der vom Landkreis ausgeschriebenen Aktion "Kleindenkmale im Landkreis Heilbronn“ zu bewegen.

Schatzsuche für die Reisekasse

Die Herausforderung, die Ersten seit über 100 Jahren zu sein, die die Gemarkung ihres Ortes ablaufen und kennenlernen, waren die Motivation für die folgenden zwei Jahre. Unter Verwendung alter Karten und Anwendung neuester Technologie wurde eine Strecke von rund 13 Kilometern systematisch abgesucht. Durch das Auffinden, Erfassen und Dokumentierten von alten Grenzsteinen schafften sie es, die Gemarkungsgrenze von Neipperg in einer Gemeinschaftsarbeit nachzuverfolgen. Im April wurde das intern als "Schatzsuche“ bezeichnete Projekt der Neipperger Bevölkerung bei einer geführten Grenzwanderung präsentiert.

Die Jugendlichen haben nun mehr Zeit für Spieleabende, Sport und das aktuelle Zeitgeschehen. So führten sie zuletzt ihre eigene Bundestagswahl durch. Die 500 Euro Preisgeld kommen in die Reisekasse. Gemeinsam wurden schon Orte wie Rom, Athen und Santiago de Compostela besucht. Wohin die nächste Reise hinführt, ist allerdings noch unklar. Eines ist jedoch sicher: Langweilig wird es bei der Jungenschaft Neipperg nicht. 

 

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.