Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Bildungsweg mit Auszeichnung

zurück zur Übersicht

Wenn das Eventcenter Redblue voller schick gekleideter junger Menschen ist, liegt es daran, dass die IHK ihre Absolventen auszeichnet. Insgesamt 2669 junge Erwachsene werden am Dienstagabend auf den Böllinger Höfen für den erfolgreichen Abschluss ihrer Aus- oder Weiterbildung geehrt. Das Hoch auf die Absolventen kommt gleich zu Anfang: Sie laufen zum Takt von Andreas Bouranis "Ein Hoch auf uns“ ein. 

Verzahnung von Theorie und Praxis

Den Anfang macht die gerade wiedergewählte Vizepräsidentin der IHK Heilbronn-Franken, Kirsten Hirschmann: "Endlich haben Sie ihren Abschluss in der Tasche“, gratuliert sie den Anwesenden. Hirschmann betont die Vorteile der dualen Ausbildung, die eine "Verzahnung von Theorie und Praxis“ biete und ermutigt die Berufsanfänger, mit dem Lernen dranzubleiben: "Wer heute Karriere machen will, braucht eine qualifizierte Weiterbildung.“ Hirschmann schließt ihr Grußwort mit anerkennenden Worten: "Es ist eine nicht zu unterschätzende Leistung, neben dem Beruf eine Weiterbildung zu machen.“ 

Der Rest des Abends gehört ganz den Absolventen. Zuerst erhalten die landes- und bundesbesten jedes Ausbildungsberufs ihre Auszeichnung und werden von Moderator Alexander Dambach befragt. So wie David Gärtner, der als bundesbester Bergbautechnologe für Tiefbautechnik ausgezeichnet wird. "An einem normalen Tag bin ich acht Stunden unter Tage“, sagt Gärtner. Um 6 Uhr beginne seine Arbeit bei den Südwestdeutschen Salzwerken, "nach Feierabend sehe ich dann noch ein bisschen Tageslicht“, erzählt er. Die Idee, diesen Beruf zu erlernen, habe er von seinem Vater, der auch im Bergbau tätig war. 

Bildung und Weiterbildung

Technisch versiert ist Fernanda Rapp, Kfz-Mechatronikerin bei Audi. "Das kommt von meinem Opa, der hat schon immer viel gebastelt“, erzählt Rapp. Gewundert habe sie sich, wie viele junge Frauen die Ausbildung absolvieren: "Von 44 im Jahrgang waren wir sieben.“ Ihre Arbeit bei Audi beschreibt sie so: "Wir arbeiten an elektronischen Fehlern und sorgen dafür, dass sie in Zukunft nicht mehr passieren.“

Es sind aber nicht nur Berufseinsteiger, die für ihre Leistung geehrt werden. Dirk Bauer arbeitet schon 20 Jahre für die Heilbronner Firma Illig Maschinenbau, bei der er elektrische Anlagen wartet. Früher habe er das noch "illegal“ gemacht: "Als Schlosser darf man keine Motoren anschließen.“ Sein Arbeitgeber empfahl ihm daraufhin, die Weiterbildung zur "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ zu machen. Jetzt arbeitet er weltweit. Gerade kommt er aus Korea, demnächst reist er nach China. "Den Jetlag zu verarbeiten, ist nicht immer einfach“, sagt er. 

Vanessa Ostermann und Tatjana Schlichthärle arbeiten beide bei Lidl in Neckarsulm. Gemeinsam haben sie eine Weiterbildung absolviert. Nach dem Fernstudium dürfen sie sich jetzt Wirtschaftsfachwirtin nennen. "Als nächstes legen wir die Ausbilderprüfung ab“, erzählt Ostermann. Nach Abschluss dieser zusätzlichen Qualifikation dürfen die beiden selbst ausbilden.

Die Zahl der Absolventen ist für Dietmar Niedziella, Leiter der Berufsbildung der IHK, ein Erfolg: "Wir haben nicht nur die besten geehrt, sondern den gesamten Bildungsweg ausgezeichnet.“ 

 

 

Galerien

Regionale Events