Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Viele Schüler und noch mehr digitale Medien

zurück zur Übersicht

Es gibt wenige Kommunen in dieser Größe, die eine eigene Gemeindebücherei betreiben – und dazu noch erfolgreich seit Jahrzehnten. Büchereileiter Ernst Teckhaus zog im Gemeinderat ein positives Fazit zum vergangenen Jahr. "Wir befinden uns weiter auf einem guten Weg“, resümierte Bürgermeister Bernd Bordon.

Immer mehr Bescher

Die Gemeindebibliothek findet in der Bevölkerung einen immer größeren Anklang. So registrierte die Zählmaschine an der Eingangstür im vergangenen Jahr bei rund 4.300 Einwohnern immerhin 11.169 Besucher, ein deutliches Plus gegenüber 9.315 Besuchern im Jahr zuvor. "Die Zahl klingt schön, ist jedoch nicht ganz real“, relativierte Teckhaus, der auf eine gleichbleibende Leserschaft verweisen konnte. Die bezifferte der Büchereichef auf 584 Leseratten, zwei weniger als 2016. Dennoch sei die Zahl beachtlich: Von 107 Neuanmeldungen sind 98 aktiv geworden. Allerdings war hier ein starker Rückgang zu verzeichnen: 2016 hatte Teckhaus mit seinem Team noch 188 Neuanmeldungen registriert, 172 davon wurden aktiv.

Schüler mit Leselust

Vor zwei Jahren wurden Kinder und Jugendliche bis zur Volljährigkeit vom Benutzungsentgelt freigestellt, die Zweigstelle "Schulbücherei“ startete. Mittlerweile hätten alle 145 Grundschüler einen Büchereiausweis. Der Ausleiheanteil der unter Achtzehnjährigen lag im Jahr 2015 bei 27 Prozent und stieg nun auf 68 Prozent.

Insgesamt gingen die Ausleihen von 23.288 auf 22.979 leicht zurück. Laut Teckhaus spiegele sich hier die allgemeine Entwicklung wider. Denn auch der Buchhandel verzeichne markante Rückgänge bei seinen Absatzzahlen. Laut Büchereichef gleiche jedoch der Erfolg des zweiten Standorts, der Bücherei in der Grundschule, die schleichende Erosion im Nutzungsverhalten der erwachsenen Leser noch aus. 

Immer mehr digitale Medien 

Die Bücherei sammelt auf einer Fläche von 250 Quadratmetern knapp 10.000 Medieneinheiten. Davon sind 6.497 klassische Printmedien, davon wiederum 3.817 Kinder- und Jugendbücher. "Die digitale Revolution geht an uns nicht spurlos vorbei“, betonte Ernst Teckhaus. Die Zahl der Nicht-Bücher bezifferte er mit 3.209 Stück. Sie wurden 11-247 Mal ausgeliehen. Vor fünf Jahren waren das noch 1.757 Stück.

Veranstaltungen der Bücherei

Seit 2012 beteiligt sich die Bücherei mit eigenen Lesungen am bundesweiten Vorlesetag. Von Anfang an stand dabei für Untereisesheim das Vorlesen durch Männer im Vordergrund. Teckhaus lobte hier das Engagement von Bürgermeister Bordon, der seither ein steter Vorleser sei. Besucht werden zudem die Vorschulkinder; und zum festen Repertoire gehöre, so Teckhaus, auch das Vorlesen vor den Erstklässlern. Weitere Veranstaltungen sind die "Earth Hour 2017“ sowie der Sommerleseclub "Heiß auf Lesen“.

Auf der Agenda in diesem Jahr steht laut Teckhaus noch die Nachjustierung beim Bestandskonzept. Auch neue Veranstaltungsreihen will man schaffen und auch die demografische Entwicklung aufmerksam verfolgen. "Bei Bedarf passen wir das Angebot an“, so Teckhaus. 

 

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.