Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Wengertfescht ruft zum 33. Mal

Übersicht

Es sind die heimelige und familiäre Atmosphäre, die idyllische Lage mitten in den Reben am Wartberghang und das feine Wein- und Speisenangebot, die das Wengertfescht zum vielleicht schönsten Heilbronner Weinfest machen. Zum 33. Mal laden seit gestern Abend die Weingüter Drautz-Able, Kießling und Albrecht sowie die Genossenschaftskellerei Heilbronn zu diesem geselligen und niveauvollen Fest an der Raffeltersteige ein. Noch bis kommenden Samstagabend können 83 Wein- und Sektproben von 17 verschiedenen Rebsorten verkostet werden.

Urlaub nach dem Wengertfescht

"Wir alle hier sind fasziniert, dass das Wengertfescht schon so lange stattfindet“, blickt Fest-Bürgermeisterin Monika Drautz mit strahlenden Augen auf die mehr als drei Jahrzehnte zurück. Für sie und ihre engagierten Mitstreiter steht fest: "Das hat sehr viel mit unseren Gästen zu tun.“ Viele Stammgäste, zieht sie den Hut, richteten ihren Urlaub nach dem Wengertfescht: "Das ist doch klasse.“

Einer von ihnen ist Nico Weinmann. Der Verkehrsvereinsvorsitzende gesteht: "Auch ich habe meinen Urlaub danach ausgerichtet.“ Die Kombination aus dem rebenumgebenen Festgelände, dem aufgelockerten Ambiente und den kulinarischen Angeboten lassen das Fest für Weinmann zu einem festen Bestandteil in seinem Kalender werden. Höchste Anerkennung kommt auch von Oberbürgermeister Harry Mergel: "Die Ausstrahlung macht das Wengertfescht zu einem der schönsten Feste in der Stadt.“

Wein und Sekt

Das Füllhorn der Genüsse enthält 30 Weiß-, 32 Rot- und elf Rosé-Weine sowie zehn spritzige Sekte. Besonderheiten sind unter anderem der Orange-Wein aus dem Keller des Weinguts Drautz-Able: Weiße Trauben auf langer Maischegärung, ausgebaut wie ein Rotwein und gereift im Barriquefass. Die Genossenschaftskellerei Heilbronn präsentiert einen Balance Trollinger Rosé, der beim Trollinger-Wettbewerb den ersten Preis gewonnen hat.

Neuer Küchenchef 

Die Nachfolge von Uwe Straub, der nach 20 Jahren dem Wengertfescht Adieu sagt, tritt Gero Schweizer, Küchenchef des "Schweizers Restaurant“ in Stuttgart, an. Ihn verbindet seit Jahren eine enge Partnerschaft und Freundschaft mit Markus Drautz. Überraschen wird er die Wengertfescht-Besucher mit spanischer Küche. Unterstützt wird er bei seiner Fest-Premiere von seinen Eltern Sigrun und Julius Schweizer. "Ich bin schon ein wenig nervös, zumal ich erstmals so etwas mache,“ gesteht Gero Schweizer, der in renommierten Lokalen in Hamburg, Sylt und Mallorca gekocht und im Golfclub von Florida schon für US-Präsident Donald Trump gegrillt hat.

"Es war eine harte Entscheidung, hier aufzuhören“, versichern Uwe und Xenia Straub. Aufgrund des Personalmangels in der Gastronomie hätte er während des Wengertfestes seine Lokale Dorfkrug und Löwen zumachen müssen. Zudem verrät der Gourmetkoch: "Zwischenzeitlich bin ich 42 Jahre im Beruf, 32 Jahre davon selbstständig. Ich möchte auch noch etwas vom Leben haben.“

Öffnungszeiten

Das Wengertfescht ist am Donnerstag und Freitag von 17 bis 22 Uhr, am Samstag von 15 bis 22 Uhr geöffnet. Parken können Besucher für zwei Euro auf der Wiese beim Botanischen Obstgarten.

 

 

Anzeige

Galerien

Regionale Events