Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Forschen mit allen Sinnen

zurück zur Übersicht

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg ( DHBW ) erschließt sich in Heilbronn ein neues Forschungsfeld: die Sensorik. Weil rund 70 Prozent aller Produktneueinführungen scheitern, sind Lebensmittelhersteller sehr daran interessiert, ihre Produkte im Vorfeld ausgiebig testen zu lassen. Neben der Produktentwicklung spielt die sensorische Analyse bei der Verbesserung von Inhaltsstoffen und dem Vergleich mit Konkurrenzprodukten eine Rolle. 

Die Ausstattung ist schon vorhanden

Die DHBW Heilbronn will sich zu einer renommierten Adresse für die Sensorik-Forschung entwickeln. Der Auftrag kam laut Rektorin Professor Nicole Graf vom Land. Die Ausstattung ist auf dem Bildungscampus bereits vorhanden: In den zehn Testkabinen des Sensorik-Labors können Probanden ohne Licht- und Geräuscheinfluss von außen Haptik, Geruch, Geschmack und Aussehen von Speisen wissenschaftlich beschreiben und bewerten. 

Nur wer den Screening-Test besteht ist qualifiziert

Dafür benötigt die DHBW Heilbronn Personen, die ihre Sinne besonders gut einsetzen können. Um sich für ein sensorisches Expertenpanel zu qualifizieren, muss ein Screening-Test absolviert werden. Nur wer die Kriterien erfüllt, kann als Experte eingesetzt werden. Initiiert wurde das Sensorik-Panel von Professor Helge Fritsch, Studiengangsleiter im BWL-Food Management und ehemaliger Vorsitzender des europäischen Sensorik-Experten-Komitees von Nestlé

Zwei Experten-Panels befinden sich an der DHBW Heilbronn gerade im Aufbau: Ein studentisches Panel und ein Panel, das sich bislang aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammensetzt. Langfristig soll das Screening auch für interessierte Heilbronner geöffnet werden. 

Für das studentische Panel wurden bereits ein Screening mit 60 Studierenden durchgeführt. Es soll künftig jährlich allen Studienanfängern im Studiengang BWL-Food Management angeboten werden. Studierende können dann bei wissenschaftlichen Projekt- und Forschungsarbeiten auf ihre Kommilitonen als Experten zurückgreifen.

"fresh five" ist der erste Auftraggeber

Das erste Forschungsprojekt ist gerade gestartet: Für das Heilbronner Start-up-Unternehmen "fresh five“ testen die neu geschulten Panelteilnehmer "Frozen Yogurt“. Den knapp 40 Geschmacksexperten werden im Sensorik-Labor Produktproben gereicht. Sie sollen Aussehen, Geruch, Textur, Geschmack und Nachgeschmack des gefrorenen Joghurts beschreiben. Die Experten wissen dabei nicht, um welches Produkt es sich handelt. Ziel ist es, eine möglichst präzise Produktbeschreibung zu entwickeln als Basis für die Produktweiterentwicklung und das Marketing.

Kaderschmiede

Rektorin Nicole Graf freut sich: "Unser Experten-Panel ist ein Alleinstellungsmerkmal mit bundesweiter Strahlkraft. Mit der sensorischen Forschung wollen wir einen anwendungs- und transferorientierten Mehrwert für unsere Dualen Partner bieten und uns weiterhin als Kaderschmiede für die regionale Wirtschaft und erste Adresse für die Lebensmittelbranche profilieren.“ red

 

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.