Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Probewohnen im Minihaus

zurück zur Übersicht

Wie viel Wohnfläche braucht der Mensch? Der Statistik nach ist es eine ganze Menge: 46,5 Quadratmeter Wohnfläche stehen den Menschen in Deutschland durchschnittlich zur Verfügung. Anfang der 90er Jahre waren es erst 35 Quadratmeter.

Trend in Berlin

Der gegenläufige Trend zu immer mehr Wohnraum sind Minihäuser: In Metropolen wie Berlin werden die Tiny Houses als neue, minimalistische Wohnform hipper Großstädter gefeiert. Und sie gelten als eine mögliche Antwort auf die Wohnungsknappheit.

Alles, was man braucht

Seit Kurzem steht ein Minihaus in der Heilbronner Happelstraße auf einem Gelände, das die Aufbaugilde für die Wohnungslosenhilfe nutzt. Auf neun Quadratmetern bietet der Holzkubus alles, was der Mensch zum Wohnen braucht: Bett, Schrank, Stuhl, Tisch, Küche und sogar ein abgeschlossenes Bad mit Dusche.

Doch wie lebt es sich auf so kleiner Fläche? Ein Tag Probewohnen kann nur einen ersten Eindruck liefern. Aber der ist überraschend positiv. Zwei Fenster sorgen für genügend Licht, die Holzverkleidung macht den Raum hell und freundlich. Das mitgebrachte Gepäck ist schnell verstaut, in den Schrankfächern wäre Platz für eine komplette Garderobe. Im Badezimmer gibt es eine praktische Ablage für Kosmetikutensilien. Die Dusche hält, was sie optisch verspricht. Auch der Fußboden bleibt trocken. Nur Handtuchhaken fehlen.

Holzveranda als Erweiterung des Wohnraums

Meinen Arbeitsplatz habe ich für ein paar Stunden an den schmalen Tisch verlegt. Ein Laptop passt drauf, der Stuhl wäre zu unbequem für einen ganzen Tag am Schreibtisch. Dafür bildet die Veranda bei mehr als 30 Grad eine höchst willkommene Erweiterung des Wohnraums nach draußen, der bei Kälte leider nicht nutzbar ist. Im Minihaus-Grundpreis von 20.000 Euro ist die Veranda nicht enthalten. Die Aufbaugilde-Schreiner haben den Holzanbau gezimmert.

Dort ist Platz für meine Gäste am Sommerabend. Für sie wird die Küchenzeile eingeweiht. Aufwendige Gerichte wollte ich dort nicht zubereiten, aber um Spaghetti zu kochen, und abzuwaschen, reicht der Platz allemal. Das Wichtigste: immer gleich alles aufräumen.

Und wie schläft es sich im Minihaus? Ausgezeichnet! Weil tagsüber die Rollläden geschlossen waren, ist es angenehm kühl, die Dämmung hat die Hitze draußen gehalten. Das Fazit: Wer sich beschränken kann, hat ein gemütliches Zuhause.

Eigene vier Wände

Für die Bewohner in dem Aufbaugilde-Gebäude gegenüber ist das Minihaus ein interessantes Projekt. Uli Lützow, der über die Wohnungslosenhilfe untergebracht ist, würde die Privatsphäre gefallen: "In einem Minihaus ist alles drin. Da hätte ich meine eigenen vier Wände.“ Derzeit muss er sich Küche und Bad mit andern teilen.

Eine schnelle Lösung

Für Hannes Finkbeiner, Chef der Heilbronner Aufbaugilde, steht fest: "Die Minihäuser sind nicht der große Wurf gegen die allgemeine Wohnungsnot.“ Aber die Container können aus seiner Sicht vor allem eine schnelle Lösung sein, um Wohnraum zu schaffen. Das Ziel der Aufbaugilde ist es, dezentral an mehreren Standorten in Heilbronn Minihäuser aufzustellen.

Seitdem das Häuschen in der Happelstraße steht, hat Finkbeiner schon viele Nachfragen bekommen: von zwei Dutzend Rentnerinnen und Rentnern, aber auch von Zeitarbeitsfirmen, die nach Übernachtungsgelegenheiten für Mitarbeiter suchen. "Sehr viele Menschen suchen bei uns hier nach Alternativen und nach preiswertem Wohnraum.“

Erste reguläre Bewohner im Oktober

Allerdings: Wirklich günstig ist das Wohnen bezogen auf den Quadratmeterpreis nicht. Die Aufbaugilde hat den monatlichen Mietpreis im Minihaus noch nicht kalkuliert, weil sehr viele Faktoren eine Rolle spielen. Eine Nacht in einer Obdachlosenunterkunft kostet zirka elf Euro Warmmiete. Finkbeiner hofft, diesen Satz auch in den Minihäusern halten zu können. Im Oktober sollen die ersten regulären Bewohner in der Happelstraße einziehen.

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar 2022 ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.