Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Filmvergnügen unter freiem Himmel

zurück zur Übersicht

Steile Höhen gilt es für den Besucher erst einmal zu erklimmen, bevor er auf dem Gelände der Burgruine durchschnaufen und die Landschaft genießen kann. Und das bei Temperaturen um die 30 Grad. Die Hitze scheint den Mitgliedern des Forchtenberger Kulturvereins Fokus jedoch nicht weiter zuzusetzen. Bestens gelaunt zeigen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitorganisatoren des Freiluft-Events. Aus rund 30 Leuten bestehe die Mannschaft heute Abend, weiß Waseem Agha.

Ehrenamtliche Helfer machen es möglich

Schon am Wochenende seien rund 20 Helfer zwischen den verfallenen Gemäuern zugange gewesen. Ob Karten-Häuschen, Leinwand oder aufblasbarer Minipool für die Mitarbeiter: Alles muss erst einmal für die anstehende Freiluft-Kino-Woche aufgebaut werden. Wie auch die Getränke- und Essensstände. Für herzhafte Mahlzeiten mit Wurst, Grünkernküchle oder Pommes ist Philipp Schuster mit vier weiteren Kollegen zuständig. Seit elf Jahren schon engagiert sich der Forchtenberger für die Veranstaltung mit Kultfaktor, und das mit Freude. "Ohne Spaß an der Sache würde es gar nicht gehen“, meint er. Und reicht den Hungrigen unter den rund 60 Gästen, die sich kurz nach Einlass schon auf dem Gelände tummeln, das Gewünschte über die Verkaufstheke.

Bis zu 350 Zuschauer erwartet Sebastian Lechner für die heutige Auftakt-Vorstellung. Das sei der Schnitt für einen Wochentag wie Dienstag oder Mittwoch. Donnerstags, wenn es auf das Wochenende zugehe, sähe es schon wieder anders aus. Wie vor zwei Jahren, als die Vorstellung mit 800 Plätzen schon vorab komplett ausverkauft war, erzählt der Vorsitzende des Kulturvereins Fokus.

Worst-case-Szenario

Und die hohen Besucherzahlen seien nicht einmal vom Film abhängig. "Wenn das Wetter mitmacht“, fügt er hinzu. Und was, wenn nicht? "Für diesen Fall schreiben wir schon im November mögliche Sponsoren an, so dass wir beim Worst-case-Szenario, nämlich sechs Tage Regenwetter, bei dem die Besucherzahlen sich klein halten, nicht großartig drauflegen müssen“, erklärt der Vorstand.

"Als große Bereicherung der Hohenloher Kulturlandschaft, die sich etabliert hat“, sieht Kooperationspartner Martin Buck, Geschäftsführer des   Prestige-Filmtheater s in Künzelsau , das Kino-Event auf der Burgruine. Für das jährliche Programm träfe er die Vorauswahl, die dann mit den Mitgliedern des Vereins besprochen werde, meint der Profi im Filmvorführgeschäft. Und die Filmauswahl ist immer gelungen. Das finden jedenfalls die vier Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehr Forchtenberg, die mit weiteren Kollegen Dienst schieben. Der eine oder andere Film der letzten Jahre hätte bei ihnen bleibende Eindrücke hinterlassen. Einem angenehmen Kino-Abend sehen auch die vier Sanis vom Roten Kreuz entgegen. "Schürfwunden von Kindern zu versorgen, so ungefähr sahen in den letzten Jahren unsere Einsätze aus“, meint Dienstleiter Karl-Heinz Graf-Petzok.

Lieblingsplatz

Rein zu ihrem Vergnügen ist Familie Wohlfarth beim Freiluft-Spektakel, und das schon zum dritten Mal. Bei Burger, Bier und Sprudel genießen die Ingelfinger den Abend auf der Burgruine. Wie auch die Damen-Clique aus Bieringen um Elke Kimmig. Angst, frieren zu müssen, so wie in den letzten Jahren, hat sie heute keine. Freundin Jutta Groß hat jedoch für alle Fälle Jacke und Decke eingepackt. Dass die Sachen heute zum Einsatz kommen, bezweifelt sie angesichts der tropischen Temperaturen jedoch. Mittlerweile geht es auf 21 Uhr zu. Rund 250 Besucher haben den Weg in die Ruinen gefunden. Jetzt gilt es vor der Dämmerung, sich seinen Lieblingsplatz in den Zuschauerreihen zu sichern und bei anregenden Gesprächen, fruchtigem Wein oder spritzigem Cocktail, zu warten, bis es beim Einbruch der Dunkelheit heißt: "Film ab.“

Weitere Infos zum Programm gibt es hier

 

Galerien

Regionale Events