Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Neu aufgestellt

zurück zur Übersicht

Der Hochschulrat der Hochschule Heilbronn (HHN) kann auf Kontinuität bauen. Nur vier der elf Mitglieder sind neu im Amt. Und doch wird alles anders. Ehrhard Steffen (68) musste nach neun Jahren den Vorsitz abgeben. Wer aber schließt die Lücke, die der geschickte Vermittler und Manager in der HHN hinterlässt? Aller Voraussicht nach eine Frau. Denn Professor Peter Tropschuh (60), Strategie- und Nachhaltigkeit-Chef von Audi in Ingolstadt, wehrt auf Stimme-Anfrage ab: "Ich bin geografisch nicht der Richtige dafür.“ 

Neuer Hochschulrat

Die Findungskommission für den Hochschulrat, bestehend aus Senatsmitgliedern und der Vertreterin des Wissenschaftsministerium, hat in den vergangenen Monaten eine Vorschlagsliste aufgestellt. Der Senat der HHN billigte sie ohne Einwand, Stuttgart hat die Wahl bestätigt. Am Dienstag, 20. März, trifft sich der Hochschulrat zur konstituierenden Sitzung. Da wird auch aus dem Kreis der externen Mitglieder die Steffen-Nachfolgerin gewählt.

Der neue Hochschulrat toppt die im Landeshochschulgesetz vorgeschriebene Frauenquote von 40 Prozent locker. Dieses Mal sind sieben der elf Mitglieder weiblich. Sorgfältig wurde darauf geachtet, dass die Fakultäten und die vier Hochschulstandorte vertreten sind. Mit einer Ausnahme: Die Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau hat keinen Abgesandten im Hochschulrat.

Susanne Haupt (54), seit einem halben Jahr Leiterin des Goethe-Instituts in Schwäbisch Hall, ist neu im Hochschulrat. Ihr ist die Wahl "eine große Ehre“, zugleich "Anerkennung und Verpflichtung“. Sie sieht für sich – fürs Erste – zwei Schwerpunktthemen: regional für den Campus Schwäbisch Hall einzustehen und die Internationalisierung der HHN zu begleiten. Haupt arbeitete am Goethe-Institut in Syrien und leitete zuletzt sechs Jahre lang das Institut in Beirut

Neue und alte Mitglieder

Neu dabei ist auch Experimenta-Geschäftsführer Wolfgang Hansch (63). Nachwuchsgewinnung für technische Berufe, die strategische Aufstellung der HHN, Kooperationen mit den Töchtern der Dieter-Schwarz-Stiftung (Experimenta und Akademie für Innvoative Bildung, AIM) sind ihm wichtige Aufgabenfelder. Als Vertreter der Schwarz-Stiftung will er sein Engagement im Hochschulrat nicht verstanden wissen: "Das wäre vermessen.“

Elke Döring ist jetzt die Hochschulrätin mit der längsten Erfahrung, sie geht in ihre dritte und letzte Amtszeit. Sie setzt sich "für eine enge Verzahnung der HHN mit unseren Unternehmen in der Region“ ein. Die Hochschule sieht sie als "Innovationsmotor für unsere Wirtschaft“, die einen wichtigen Beitrag zur Deckung des Fach- und Führungskräftebedarfs leiste. In ihre zweite Amtszeit gehen Hanna Binder (42), stellvertretende Verdi-Landesbezirksleiterin, und die Ökonomin Dr. Anke Rigbers (54). Als Stiftungsvorstand der Evalag, der Evaluationsagentur Baden-Württemberg, ist Anke Rigbers mit sämtlichen Hochschulthemen vertraut.

Interne Mitglieder

Peter Tropschuh (60) will die HHN für den Arbeitsmarkt mit seiner unglaubliche Veränderungsdynamik aufstellen. Er sagt nur zwei Stichworte: Digitalisierung und autonomes Fahren – "dafür brauchen wir die richtig ausgebildeten Leute“. Die Zusammenarbeit zwischen HHN und Industrie will Tropschuh verstärken. Sinkenden Studierendenzahlen will er mit attraktiven Angeboten und regionaler Ausrichtung aller vier Campus entgegentreten. Die Situation an der Hochschule sieht er nach all den Querelen um die Besetzung des Rektorats "stabil und zukunftsorientiert“. Tropschuh: "Das ist Steffens Verdienst.“

Die internen Mitglieder stellen den stellvertretenden Hochschulratsvorsitzenden. Professor Ralf Dillerup (52, Betriebswirtschaft und Unternehmensführung, Heilbronn) hatte dieses Amt bisher inne. Er geht wie seine Kolleginnen Annett Großmann (50, Technisches Logistikmanagement, Heilbronn) und Daniela Ludin (46, Betriebswirtschaft, Schwäbisch Hall) in die zweite Amtszeit. 

Die Informatik an der HHN kann sich freuen: Sie hat in Ulrich Straus (38) jetzt einen Vertreter im Hochschulrat. Straus ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und leitet das Labor "Embedded Systems“. Jüngste Hochschulrätin ist Irina Vacari (28). Sie hat in Karlsruhe und Aalen studiert und ist seit einem halben Jahr in Tourismusmanagement (Bachelor) in Heilbronn eingeschrieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar 2022 ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.