Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Schulsozialarbeit an der Helmbundschule

zurück zur Übersicht

Er hat den vielleicht schönsten Arbeitsplatz in der Stadt. Stefan Möhler, an der Helmbundschule verantwortlich für die Schulsozialarbeit, hat seinen Schreibtisch ganz oben im Gebäude. Und hier, mit freiem Blick auf die Brettachaue, arbeitet er seit 15 Jahren für den Schulfrieden. "Anfangs waren die Eltern kritisch als sie hörten: Hier fängt ein Sozialarbeiter an“, sagt Möhler. "Die dachten, da ist was nicht in Ordnung.“ Heute würde es als Manko angesehen, wenn es keine derartige Einrichtung gibt. 

Veranstaltungen

Die Schulsozialarbeit in der Helmbundschule wird von der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort betrieben. In jeder Lebenssituation und mit allen Problemen könne man zum Schulsozialarbeiter kommen und gemeinsam mit ihm herausfinden, ob und wie zu helfen ist, erklärt Möhler. Neben Gesprächen mit Schülern, die etwas auf dem Herzen haben, und Gesprächsrunden in den Klassen, organisiert Stefan Möhler mit Julia Ortwein, einer weiteren Sozialpädagogin im Team, Veranstaltungen. Dabei geht es um Themen, die Jugendlichen und deren Eltern auf den Nägeln brennen. So gab es in diesem Jahr bereits eine Veranstaltung der Polizei zur Kriminalität in den sozialen Medien und einen Selbstbehauptungskurs "Wir sind stark“. Ganz aktuell bereitet Möhler einen Vortrag des Familien- und Kommunikationsberaters und Bestsellerautors Dr. Jan-Uwe Rogge vor. Das Thema: "Pubertät – Loslassen und Halt geben“. 

Im vergangenen Jahr hat Rogge in der Kochana in Oedheim einen Vortrag mit dem Titel: "Wie sie reden, damit ihr Kind zuhört, wie sie zuhören, damit ihr Kind redet“ gehalten. Veranstalter war ebenfalls die Helmbundschule. "Wegen des Umbaus der Stadthalle in Neuenstadt sind wir nach Oedheim ausgewichen“, erklärt Möhle. Der Zulauf sei sensationell gewesen. Man habe nicht alle Kartenanfragen bedienen können. Umso glücklicher ist Möhle, dass er nun Jan-Uwe Rogge wieder für einen Vortrag, diesmal in der renovierten Neuenstädter Stadthalle, gewinnen konnte. In seinem Vortrag wird der auch aus Talk-Shows bekannte Kulturwissenschaftler unter anderem der Frage nach gehen, wie mit einem pubertierenden Kind zu reden ist, ohne belehrend und entmutigend zu wirken.

Werte hinterfragen

Irgendwann begännen die Heranwachsenden ganz eigene, hin und wieder auch gefahrvolle Wege zu suchen. Außerdem soll versucht werden, Antworten auf alltägliche Erziehungsfragen zu geben. "Pubertät ist ein präsentes Thema in jedem Elternhaus, wenn die Werte der Eltern hinterfragt und die Verhaltensmuster der gleichaltrigen Gruppe als Maßstab genommen werden“, weiß Möhle. 

Auch Schulleiter Erik Rau begrüßt die Aktion: "Solche Vorträge sind ein wesentlicher Teil der Elternarbeit und stärken die Erziehungspartnerschaft.“ Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Förderverein zugute. 

Vortrag

Jan-Uwe Rogge: "Pubertät – Loslassen und Halt geben“, Donnerstag, 15. März, 19.30 Uhr, Stadthalle Neuenstadt, Eintritt: zehn Euro. Karten im Sekretariat der Helmbundschule, in Stefans Kaufhaus Neuenstadt, in der "Buchoase“ Bad Friedrichshall oder bei Stefan Möhler unter 07139 480237.

 

 

Galerien

Regionale Events

Digitale Azubimesse

Mehr als 50 Unternehmen stellen von 14. bis 20. Februar 2022 ihr Aus- und Weiterbildungsangebot digital vor.

Neuer Impfpunkt

Die Stadt Heilbronn ergänzt ihr Impfangebot um die Harmonie.