Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Mit der Rikscha gegen Hunger in Lima

Übersicht

"Aus Vorhandenem kreativ etwas zusammensetzen und in Funktion bringen. Dieses Engagement finde ich toll. Das wird eine Rikscha , die es so kein zweites Mal gibt." Martin Wolf, Vorstand der Brackenheimer Wolf Maschinenbau AG, ist beeindruckt. Und deshalb hat er die Arbeit einer Gruppe junger Männer um Matthias Haug, der in seinem Betrieb gerade eine Ausbildung absolviert, gerne mit Material, Maschinen und Zeit unterstützt.

Kurze Spendenfahrt

Matthias Haug gehört zum Leitungsteam des evangelischen Jugendkreises Dürrenzimmern, und seit Jahren ist er mit dabei, wenn während der Fahrrad-Rallye "Bike for Bibles" Spendengelder für ein Hilfsprojekt erradelt werden. Nicht ohne Stolz versichert er: "Bei uns funktioniert es am besten."

Vor zwei Jahren bekam sein Freund und Mitradler Philipp Baumbusch eine von einem Fahrrad gezogene Rikscha geschenkt, die dem Besitzer im Weg war und die weder so richtig funktionierte noch so farbenprächtig herausgeputzt war, wie man sie aus Asien kennt. Aber sie ging 2017 dennoch mit an den Start bei der Spendenaktion, und das exotische Gefährt lockte auch viele Teilnehmer an. Die "Gaudi" währte allerdings nicht lange. Die Rikscha schaffte es nur von Dürrenzimmern bis Hausen. "Dort hat es sie zerlegt“, so Haug.

Intakte Bremsen

Aber "aufgeben" gehört nicht zum Vokabular der jungen Männer. Dieses Jahr soll es besser klappen, und dafür hat ein Kern von sechs Freunden viel Zeit in der Werkstatt bei Wolf investiert, gehämmert, geschweißt, gebohrt und die grasgrüne Rikscha wieder zum Laufen gebracht – auch wenn einige Teile noch etwas beunruhigend klappern. Doch ganz wichtig: Die Bremsen funktionieren wieder.

Nach der Jungfernfahrt am Montagabend ist die Gruppe zuversichtlich, dass die Rikscha – mit wechselnden Lenkern, die an mehreren Stopps an der Strecke an den Start gehen können – am kommenden Sonntag, 14. Oktober, den gesamten 35 Kilometer langen Streckenverlauf durch das Zabergäu durchhält. 

Zweimal muss dabei der Heuchelberg überquert werden. "Eine Herausforderung, aber in einer kompakten Gegend“, freut sich Matthias Haug. Und natürlich wünscht sich die Gruppe viele Teilnehmer und Sponsoren für das diesjährige Projekt "Pan de Vida", Brot des Lebens, wodurch Menschen in den Slums von Lima und anderen peruanischen Städten warme Mahlzeiten, medizinische Versorgung und Unterricht erhalten.

Start zur Mittagszeit

Die Fahrradrallye "Bike for Bibles“ startet um 12 Uhr vor den jeweiligen evangelischen Kirchen. Die Rikscha steht in Dürrenzimmern bereit.

Matthias Haug und seine Freunde hoffen auch in diesem Jahr wieder auf ein gutes Ergebnis, wenn im Abschlussgottesdienst um 18.30 Uhr im Konrad-Sam-Gemeindehaus in Brackenheim die Einzel- und Gruppensieger des Tages verkündet werden. Gäbe es ihn, so wäre ihnen der Preis für das originellste Gefährt auf jeden Fall sicher.

 

 

Anzeige

Galerien

Regionale Events