Stimmt.de

Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Noch mehr Leben in Bad Rappenaus Innenstadt

Übersicht

Die Belebung der Innenstadt ist ein Herzensthema von Oberbürgermeister Sebastian Frei. Auf seine Initiative hin gab es im Sommer Hüpfburgen vor dem Rathaus. Von 12. Dezember bis 6. Januar dürfen dort nun Schlittschuhläufer ihre Runden drehen. Weihnachtlich geht es schon an 5. und 6. Dezember zu, beim dritten Nikolausmarkt.

Bischof Nikolaus

Die Buden zwischen Rathaus, evangelischer Stadtkirche und den Einkaufszeilen öffnen jeweils um 16 Uhr ihren Schlag: "2017 war es noch ein Problem, gute Standbetreiber zu finden", sagt Rathausmitarbeiterin und Organisatorin Birgit Böhm. Mittlerweile ist es einfacher: Es hat sich herumgesprochen, dass Bad Rappenau wieder einen Markt in der Vorweihnachtszeit hat.

Was 2017 noch klein angefangen hat, habe sich 2018 bereits stabilisiert, sagt Kulturamtsleiterin Birgit Böhm. Vereine gestalten das Programm unter dem Weihnachtsbaum mit, "das ist eine super Sache".

Die Stadt nimmt hier eine alte Tradition auf, die der Handels- und Gewerbeverein, den es nur noch auf dem Papier gibt, nicht mehr leisten kann.

Jahrelang war Bad Rappenau deshalb ein weißer Fleck auf der Landkarte der Advents- und Weihnachtsmärkte. Jetzt gibt es dort wie einst wieder verbilligte Eintrittskarten für das RappSoDie. Und die Besucher freuen sich an abwechslungsreichen Ständen, der stimmungsvollen Beleuchtung und dem Besuch von Ralf Nieling.

Der steckt auch in diesem Jahr hinter dem Bischof Nikolaus, der die Kinder besucht: "Das ist nach wie vor wichtig", beobachtet Birgit Böhm. Selbst im digitalen Zeitalter spielt der Nikolaus bei den Kleinen eine große Rolle.

Schittschuh laufen

Kinderlachen und Erwachsene, die sich auf einen Schwatz treffen, all das gehört für Birgit Böhm in eine lebendige Innenstadt. Das Hüpfburgenland habe den Kindern schon gut gefallen.

Nun hofft die Stadt, dass sie von 12. Dezember bis 6. Januar auch mit einer Eisbahn vor dem Rathaus punkten kann. Der Gemeinderat hatte dafür 55.000 Euro genehmigt. Zahlreiche heimische Unterstützer bringen sich mit Bandenwerbung ein: "Das finde ich ganz toll", sagt Böhm dankbar.

Allein der Aufbau wird spannend: "Uns ist zum ersten Mal bewusst geworden, dass unsere Fußgängerzone gar nicht gerade ist", erzählt sie: "Das muss angeglichen werden."

Das System kommt von der Berliner Firma Glide. Man habe sich extra für künstliches Eis entschieden, sagt Birgit Böhm. Das sei leichter zu pflegen. Die Bahn habe bei Tests sehr gut abgeschnitten, die Gleitfähigkeit stehe der einer richtigen Eislaufbahn in nichts nach. Man kann dort Schlittschuhe leihen und in den Pausen was Warmes trinken.

Auch für ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt. "Rappenau on Ice", so der Titel, eröffnet am 12. Dezember um 17 Uhr mit einer Show. Das Modehaus Bauer präsentiert sich am 13. Dezember um 18.30 Uhr, die Heilbronner Falken trainieren dort am 14. Dezember ab 14 Uhr.

Weiter geht es am 15. Dezember mit den HEC Kids, mit der Übergabe des Friedenslichts am 16. Dezember, einer Wein- und Eisprobe am 20. Dezember, den Swingenden Weihnachtsmänner mit Jan Jankeje am 26. Dezember und einer Eisdisco im Stil der Achtziger Jahre am 28. Dezember. Die Eislaufbahn hat täglich ab 15 Uhr, samstags und sonntags ab 11 Uhr und an den beiden Weihnachtsfeiertagen, 26. und 27. Dezember, ab 14 Uhr geöffnet.

Karl wird versteigert

Das BUGA-Maskottchen Karl wird am Donnerstag, 5. Dezember, im Rahmen des Nikolausmarktes versteigert. Oberbürgermeister Sebastian Frei wird ab 17.45 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus zum Hammer greifen und zugunsten des Kinderhilfefonds Kraichgau dem Meistbietenden den Zuschlag geben. Der Kinderhilfefonds wurde 2006 unter anderem von den Oberbürgermeistern der Städte Eppingen, Bad Rappenau und Sinsheim gegründet.

Galerien

Regionale Events

Würth feiert Jubiläum

Würth feiert 2020 Jubiläum mit den Würth Philharmoniker, Open Air und einem Tag der offenen Tür.