Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Keine Fahrt nach der Feier

zurück zur Übersicht

Das Auto wird so mancher an Silvester stehen lassen, denn der Jahreswechsel wird gerne mit Schaumwein begossen. Außerdem können herabfallende Raketen und herumwirbelnde Böller empfindliche Lackschäden verursachen. Aber kommt man mit dem öffentlichen Nahverkehr überhaupt zur Silvesterfeier und danach wieder zurück? 

Wer im Landkreis wohnt und zu Silvester nach Heilbronn oder von dort nach Hause möchte, schaut in die Röhre. Auch wenn der 31. Dezember ein Werktag ist, an dem Geschäfte in Baden-Württemberg rund um die Uhr geöffnet sein dürfen, enden die regionalen Buslinien frühzeitig. So fährt etwa der letzte Bus aus Zaberfeld (Linie 661) nach Heilbronn um 15.05 Uhr los, der letzte Bus von Neuenstadt (Linie 620) startet um 15 Uhr. Auch andere Regionalbusse fahren zum letzten Mal zwischen 15 und 17 Uhr, danach ist oft Schluss.

Michael Schwager vom Regionalverband Hall-Heilbronn-Hohenlohe des ökologischen Verkehrsclubs VCD kritisiert diesen Zustand. "Auch an Silvester gehen viele Menschen in Heilbronn aus, treffen sich mit Freunden zum Essen oder besuchen zentrale Veranstaltungen mit Menü und Programm." Weil dabei an Silvester auch Alkohol im Spiel sei, müsse der Nahverkehr eine ernsthafte Alternative sein. "Wenn zudem Heilbronner Stadtbusse und Stadtbahnen fahren, ist nicht nachvollziehbar, warum das für Regionalbusse nicht gilt", sagt Schwager.

Auch Untereisesheim, Erlenbach oder Untergruppenbach seien schlecht angebunden. Der Verkehrsclub fordert, dass die Regionalbusse regulär wie an Samstagen fahren. Langfristig müssten Verbindungen abends und am Wochenende verbessert werden.

Fahrplan

Beim Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr (HNV) verweist man auf die geltenden Regelungen. Pläne für Änderungen gebe es derzeit nicht. Schon seit langem gelte der Samstagsfahrplan. Wer in der Nähe einer der Bahnstrecken wohnt, hat mehr Glück. Die Bahnen zwischen Stuttgart und Würzburg fahren fast normal: Der RE nach Stuttgart entfällt in Heilbronn um 9.12 Uhr, die Bahn nach Würzburg um 22.01 Uhr endet schon in Lauda. Das bleibt bis 6. Januar so. 

Die Stadtbahnen und die Heilbronner Stadtbusse fahren zum Jahreswechsel wie samstags, enden jedoch etwas früher. Die letzten Busse fahren um 21.45 Uhr ab Allee Post und Harmonie. Die letzte Stadtbahn nach Eppingen fährt um 1.13 am Heilbronner Rathaus los, nach Mosbach um 1.18 Uhr. Die letzte Bahn nach Öhringen fährt um 1.23 Uhr.

Kurzfristig Bleibt noch das Taxi für die Heimfahrt im neuen Jahr. Aber wie bekommt man eins der gefragten Fahrzeuge? "Einfach kurzfristig anrufen", rät Ali Kacak, Vorstand der Taxizentrale Heilbronn. Eine Viertelstunde vorher sei am besten, zwischen zehn Minuten und einer halben Stunde könne es dann dauern. Kacak geht davon aus, dass in der Silvesternacht alle 55 Taxis im Einsatz sind, mit anderen Anbietern seien es etwa 100. "Vorbestellungen funktionieren in der Regel nicht", sagt Kacak. Denn nur selten stünden Fahrgäste abfahrbereit am vereinbarten Ort. "Es wird sich noch verabschiedet. Das ist Zeit, die uns verloren geht."

Auf die Taxi-Standplätze an Bahnhof und Rathaus solle man nicht setzen. "Ab 1 Uhr dürften die alle unterwegs sein." Stattdessen hat Kacak einen Tipp, wenn die Telefonleitungen überlastet sind: "Einfach an den Bordstein stellen und winken. Das funktioniert immer noch."

 

Galerien

Regionale Events

Barrierefreie Lesung

Hasnain Kazim liest in der Stadtbibliothek im K3 Heilbronn aus „Mein Kalifat“.