Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Lichter locken in die City

zurück zur Übersicht

Alle Jahre wieder wird rechtzeitig vor dem ersten Advent der Heilbronner Weihnachtsmarkt eröffnet. Doch im Corona-Jahr 2020 ist alles anders. Wegen der großen Ansteckungsgefahr wurde er wie alle größeren Veranstaltungen abgeblasen. So herrschte am Donnerstag vor dem Rathaus zwar eine ziemliche Stille, trotzdem gab es zwischen Christbäumchen einen kleinen symbolischen Eröffnungsreigen

Oberbürgermeister Harry Mergel, Axel Palm aus dem Vorstand der Stadtinitiative Heilbronn und City-Managerin Irina Guzina schalteten im Rahmen einer Art Beleuchtungsprobe vor dem Rathaus die Weihnachtsbeleuchtung an. Aber nicht nur die vielen Birnen am großen Tannenbaum auf dem Marktplatz erleben einen geglückten Testlauf, sondern auch die insgesamt 16 Kilometer langen Lichterketten entlang der innerstädtischen Hauptstraßen. Die Beleuchtung in den Fußgängerzonen, am Neckar und in der Allee wird offiziell aber erst an diesem Freitag, 27. November, und dann jeweils spätnachmittags eingeschaltet. Außerdem gibt es an einigen Stellen zusätzliche Elemente, die unter dem Motto „Lichterglanz und Tannenduft“ Weihnachtsstimmung schaffen sollen.

Tannenwäldchen

„Wer in der Adventszeit die Heilbronner Innenstadt besucht, soll auch in diesem Jahr eine besondere Atmosphäre spüren und sich wohlfühlen beim Bummeln und Einkaufen“, sagte OB Mergel. „Gerade weil diese Vorweihnachtszeit mit allen ihren Einschränkungen uns besonders viel abverlangt, wollen wir mit Licht und stimmungsvoller Dekoration ihre schöne Seite auf uns wirken lassen.“ 

Neben den großen Weihnachtsbäumen auf dem Kiliansplatz und auf dem Marktplatz steht in diesem Jahr ein zusätzlicher Baum im Bereich der Fleiner Straße vor dem Wollhaus. Sechs Inseln aus kleineren, mit Lichterketten geschmückten Tannenbäumchen machen aus der Fußgängerzone eine Art „Weihnachtswäldchen“, so HMG-Sprecherin Sara Furtwängler.

Neue Neckarflöße

Auch der Handel setzt mit kleinen Bäumen vor den Türen der Geschäfte Akzente. Die während der Buga-Zeit mit Blumen bepflanzten Schiffchen in der Kaiserstraße werden in der Vorweihnachtszeit mit leuchtenden Bäumchen bestückt. Am Hafenmarkt wird mit Illuminationen effektvoll Stimmung erzeugt. Unter anderem kommt der Turm in den Abendstunden besser zur Geltung, indem die verschiedenen Ebenen beleuchtet werden. 

Weihnachtlich wird es auch am und auf dem alten Neckararm: Bereits am vergangenen Wochenende hat das Technische Hilfswerk nördlich der Friedrich-Ebert-Brücke auf Höhe des Insel-Hotels drei dekorierte Flöße auf dem Wasser installiert. Von der Brücke aus bietet sich Passanten mit Blickrichtung Bollwerksturm ein weiteres weihnachtliches Ensemble: Die Geländer der Adolf-Cluss-Brücke, die zur sowieso illuminierten Experimenta führt, sowie die Neckarbühne sind in diesem Jahr mit Tannengrün und Lichterketten geschmückt.

Kalender

Auch online ist einiges geboten: Ein Adventskalender, der jeden Tag Geschenk-Ideen aus der Heilbronner Innenstadt präsentiert, wird auf den Social-Media-Kanälen der Heilbronn Marketing GmbH, also via „Heilbronn.erleben“ Tipps zu regionalen Geschenken geben und so das breite Angebot sichtbar machen. Auch die zu Beginn der Corona-Pandemie ins Leben gerufene Stadt-Kampagne namens „#wirfürHN“ wird mit weihnachtlichen Motiven in unterschiedlichsten Medien und im öffentlichen Raum dazu aufrufen, Handel und Gastronomie in dieser für diese Branchen so schwierigen Zeit der Corona-Einschränkungen zu unterstützen. 

Einen guten Überblick über das Handels- und Gastronomieangebot der Innenstadt bietet laut Sara Furtwängler jederzeit der Shop- und Gastrofinder auf der städtischen Website. Hier sind in diesen Corona-Tagen auch die Lieferservices und Abholangebote zahlreicher Gastronomen im ganzen Stadtgebiet abgebildet.

Galerien

Regionale Events

Nightshopping

Am 29. Oktober öffnen die Heilbronner Geschäfte bis 22 Uhr ihre Türen.