Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

sneaker04

Warum bemalte Sneaker im Trend sind

zurück zur Übersicht

Turnschuhe vom Fließband sind von gestern: Auf Instagram sind individuell bemalte Sneaker im Trend. Richtige Hingucker, verziert mit Lieblings-Motiven, frechen Sprüchen oder persönlichen Daten. Yasmin Wettlaufer aus Untereisesheim und Denis Belinski aus Heilbronn bemalen Turnschuhe auf Wunsch. 

Denis Belinskis Sneaker glänzen hingegen blütenweiß, nahezu fabrikneu. Nicht so wie die zahlreichen Paar Nike, die er auf Kundennachfrage mit Motiven, Mustern und Logos bemalt und als Customized.Sneaker auf Instagram und seiner Website verkauft. „Am Anfang habe ich mir selbst noch farbige Sneaker gemacht, aber jetzt nicht mehr“, sagt Denis. Warum kommen personalisierte Schuhe so gut an? „Beim Hersteller Nike lassen sich höchstens einzelne Konfiguratoren ändern, die Zungenfarbe mal in Blau oder Weiß. Aber damit lassen sich keine richtigen Einzelstücke designen“, sagt Denis. Einzelstücke wie seine Kreationen mit Michelangelos „Berührung“, in einer Bonnie-und-Clyde-Edition oder mit dem frech grinsenden Piraten Ruffy aus dem japanischen Anime „One Piece“: „Ich gebe den Leuten die Möglichkeit, bei der Schaffung ihres Lieblingsschuhs mitzubestimmen“, sagt der 30-jährige Heilbronner, der hauptberuflich in einer Leingartener Firma arbeitet.

Und warum gerade das Modell Air Force 1? Das Modell sei sehr beliebt, erklärt Denis, außerdem liege es preislich stabil zwischen 80 und 100 Euro. Und: „Die Fläche des Schuhs eignet sich gut fürs Bemalen.“ Denis besorgt die Schuhe und verkauft die fertigen für rund 250 Euro – Sammlerwert inklusive. Den Kunden ist es wert, die Nachfrage hoch.

Trend

Dass das Bemalen von Turnschuhen im Trend ist, habe er rein zufällig vor einem Jahr auf Instagram entdeckt, erzählt Denis. „Das ließ mich dann nicht mehr los.“ Weil er sich so intensiv damit befasste, träumte Denis nachts davon. Am nächsten Morgen kaufte er sich die Domaine für „Customized Sneaker“ - und das, obwohl er seinen ersten Schuh noch gar nicht bemalt hatte. „Das hat mich im Nachhinein auch gewundert“, gibt Denis zu. „Aber letzten Endes die Domaine für mich so etwas wie ein Meilenstein. Der Punkt, an dem ich nicht mehr zurückkonnte.“

Also bemalte Denis die ersten für einen Freund. Das Motiv: das Logo der National Basketball Association. Auch für seine Freundin, seine Familie und Freunde bemalte Denis Sneaker, um Übung zu bekommen.  Dann trudelten erste Bestellungen aus dem Ausland ein. Im Spätsommer 2020 nahm „Customized Sneaker“ Fahrt auf. Heute erreichen Denis zahlreiche Anfragen. Die personalisierten Schuhe verschickt er in die ganze Welt. Der 30-Jährige stemmt alles selbst, wie viele Schuhe er verkauft, will er allerdings nicht verraten. „Ich habe täglich was zu tun“, sagt Denis nur. Klar ist: Das Sneaker-Bemalen ist für ihn mehr als nur eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung während der Corona-Pandemie geworden.  

Kunst

„Viele Kunden haben genaue Vorstellungen, wie ihre Schuhe aussehen sollen. Wenn sie dann ihre Sneaker mit dem persönlichen Datum oder dem Gesicht ihres Hundes bekommen oder abholen, sind sie glücklich“, fasst Yasmin Wettlaufer zusammen. Seit einem Jahr wird die Marke Walk.by.Yaz der 21-Jährigen aus Untereisesheim auf Instagram immer erfolgreicher. „Ich bräuchte schon mein eigenes Büro“, sagt Yasmin lachend. „Ernsthaft, ich hätte nicht gedacht, dass das so gefragt sein würde. Eigentlich ist das Sneaker-Bemalen eher ein Ami-Ding, das nach Deutschland herübergeschwappt ist“, weiß die gelernte Grafikdesignerin, die im ersten Semester Werbung und Marktkommunikation in Stuttgart studiert.

Klar, dass ihr das Bemalen von Sneakern wegen ihrer kreativen Ader liegt: „Es macht mir viel Spaß. Und ich hätte wirklich Lust, das weiter auszubauen.“ Mittlerweile verwendet Yasmin neben den professionellen Lederfarben eine Airbrush- und eine Plottermaschine, außerdem designt sie die Folien selbst. Dabei kam sie ganz ohne Hintergedanken auf den Trend: Eine Freundin bat sie, für einen Freund Schuhe mit Motiven, inspiriert von Rapper Travis Scott, zu entwerfen. Nach und nach kamen immer mehr Kunden aus Yasmins Umkreis dazu, dann aus Düsseldorf und der Schweiz, und mittlerweile weltweit.

Ein bis zwei Tage brauche sie für ein Paar Schuhe, erzählt Yasmin. „Ich nehme mir aber die Zeit, damit es perfekt wird.“ Recht lang saß sie an einem blauen Vogel und einem Skorpion. Sie habe es sich zum Ziel gesetzt, nicht nur Motive zu entwerfen und die Schuhe zu bemalen, sondern echte Kunstwerke zu schaffen, sagt Yasmin. Dass ihre bemalten Sneaker so beliebt sind, kommt ihr gelegen: Einen kreativ-selbstständigen Job zu machen, hat sich Yasmin schon lange gewünscht. „Walk.by.Yaz ist aus einem Hobby heraus entstanden - und ich würde es so mancher Arbeit vorziehen.“

Galerien

Regionale Events