Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

AD7I3116

Die Temperaturen steigen, die Hemmungen fallen

zurück zur Übersicht

Es ist geschafft. Drei Tage hintereinander lag der Inzidenzwert in Heilbronn unter 50, das bedeutet ein vorläufiges Ende der nächtlichen Ausgangssperre. In Kombination mit den frühlingshaften Temperaturen zog das die Menschen am Samstag und Sonntag verstärkt nach draußen. Mancherorts kam es zu regelrechten Ansammlungen.

Treffen

Samstag, 21 Uhr. Der Verkehr auf den Straßen in der Heilbronner Innenstadt ist fast genauso ausgeprägt wie zu Nicht-Corona-Zeiten. Wo all die Leute trotz weiter bestehender Kontaktbeschränkungen und geschlossener Gastronomie hinfahren, bleibt zunächst ein Rätsel. Bis man ihnen folgt und dadurch auf dem Parkplatz beim Kaiser´s Turm landet. Der ist gerammelt voll. Hier befinden sich weit über hundert junge Leute, die in kleinen Gruppen an ihren Autos zusammenstehen. „Früher gab es den Tuning-Treff auf dem Obi-Parkplatz, das hier ist quasi der Nachfolger, ein Jugendtreff mit schönen Autos“, erklärt Ömer Kalacos. Junge Menschen wollen raus, den Corona-Alltag vergessen und weil eben sonst alles zu hat, treffe man sich hier. „Vor der Ausgangssperre war das hier jeden Freitag und Samstag, immer“, ergänzt Freundin Yasemin Türkmen. Deswegen benötigte es jetzt auch gar keinen Aufruf, die Leute wissen es einfach. Dass der Abstand nicht überall eingehalten wird, keiner eine Maske trägt, stört sie nicht. „Wir bleiben unter uns.“

Es ist nicht der einzige Parkplatz, in dem sich in dieser Nacht mehrere Autos trafen, berichtet der Polizeiführer vom Dienst, Matthias Strohsack. Es wurde kontrolliert, teilweise Platzverweise ausgesprochen, Anzeige erstattet, Personalangaben aufgenommen. Gegen zwei Uhr nachts habe sich die Lage beruhigt.

In der Innenstadt ist deutlich weniger los. Vereinzelt sind Fußgänger unterwegs, hin und wieder auch kleine Grüppchen. Zwei Anfang-Zwanzigjährige schlendern durch die Sülmerstraße. „Wir sind auf dem Weg zu einem Freund“, erzählen sie. So ganz geheuer ist es ihnen aber nicht, draußen herumzulaufen. „Auch wenn die Ausgangssperre weg ist, Corona ist ja noch da.“ Menschenansammlungen vermeiden die beiden. „Wir haben beide alte Eltern, die wir auch mal besuchen wollen, da können wir uns das nicht erlauben“, findet der 24-Jährige.

Schon am Samstagnachmittag zieht es viele Menschen bei strahlendem Sonnenschein nach draußen, zum Beispiel in den Pfühlpark. Die Maskenpflicht für jeden über 14 wird hier von den meisten ignoriert. „Wir wollten eigentlich durch den Park, aber jetzt gehen wir lieber außen herum“, meinen Kevin Schweizer und Kristina Liebler.

Eisdielen

Wunderschönes Frühlingswetter herrscht auch am Sonntag, die Schlange vor den Eisdielen ist lang. „Es ist so schön, draußen zu sein“, sagt Luigi Magrí - gutgelaunt, während er an seinem Eis schleckt. Er ist mit dem Fahrrad von Neckarsulm extra nach Heilbronn gefahren, um sich diese Leckerei zu gönnen. Ähnlich voll ist es am Neckarufer, bei der Kaffeebucht gibt es alkoholfreie Cocktails, im Wertwiesenpark spielen Kinder, es wird gepicknickt, ein Drache fliegt durch die Luft. Maske trägt hier keiner.

„Die eigenen Wände hat man genug gesehen“, sagt Nicole Coban. Auch sie ist zusammen mit ihrem Mann Nejdet und den Kindern Nelio und Nerian in den Wertwiesenpark gegangen, die Familie spielt zusammen Fußball und ist fröhlich. Dass die Corona-Zahlen wegen des Frühlingswetters wieder steigen könnten, halten sie für möglich und sogar wahrscheinlich. „Aber wir hoffen, dass sie es nicht tun“, sagt der 45-jährige Nejdet Coban.



Galerien

Regionale Events