Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Der große Ansturm bleibt aus

zurück zur Übersicht

Zeitgleich mit Regen und Gewittern verschwand auch im gesamten Stadtgebiet Heilbronn die Testpflicht für Biergärten und Außengastronomie. Die können jetzt wieder besucht werden, ohne sich vorher anmelden zu müssen oder einen gültigen Schnelltest vorzuweisen. Es genügt, durch den Eingang zu spazieren und sich einen passenden Platz auszusuchen.

Lediglich die Abstandsregeln und die Maskenpflicht - wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann - schmälern eventuell das Freizeitvergnügen. Wer nun allerdings zum ersten testfreien Wochenende mit voll besetzen Tischen oder gar Warteschlangen vor den Biergärten gerechnet hatte, der wurde positiv überrascht.

Entspannte Stimmung

"Für unsere Gäste ist der Besuch durch das Entfallen der Testpflicht natürlich viel angenehmer und auch entspannter geworden", sagt Sabrina Schwab, Betriebsleiterin des Biergartens am Trappensee in der Jägerhausstraße. Denn der Wegfall der Testpflicht bedeutet für die Besucher der Außengastronomie nicht nur geringeren Aufwand, sondern auch die Wiederkehr der Spontaneität und eines Stückchens Freiheit.

Das schlägt sich spürbar in der Stimmung der Gäste nieder. Aus allen Ecken des Biergartens klingt entspanntes Gelächter, es wird angeregt geplaudert und auch die Kinder tollen nach Lust und Laune herum. Das Unbehagen, wenn man einer fremden Person zu nahe kommt, scheint merklich abgenommen zu haben. Die endlich niedrigen und hoffentlich noch weiter zurückgehenden Inzidenzen in der Stadt bleiben nicht ohne Folgen fürs Gemüt.

Dennoch scheint es nicht übermäßig viele Gäste an diesem Wochenende in die Biergärten der Stadt zu ziehen, wenngleich es mehr sind, als noch vor wenigen Wochen direkt nach der Öffnung. Die Hälfte der Tische ist häufig, trotz ausreichenden Abstands, nicht besetzt. Auch an der Kasse kommt der Gast selbst zu den stark frequentierten Stoßzeiten gleich an die Reihe. "Wir erwarten einen starken Anstieg der Gästezahlen in den kommenden Wochen, wenn sich die Leute an die Erleichterungen gewöhnt haben", sagt Gastronomin Schwab. Die Fußball-Europameisterschaft könnte - sofern die deutsche Elf mitspielt und nicht schon am Dienstag ausscheidet - ebenfalls den Gästezahlen auf die Sprünge helfen. "Wir bieten jedes Spiel der Europameisterschaft im Public Viewing an. Dann ist in der Regel sehr viel los." Auch andere Biergärten setzen auf die Karte Fußball.

"Am Freitag hatten wir etwa ein Drittel mehr Gäste als an den Freitagen davor", erklärt Thorsten Kästner, der Inhaber und Betreiber von Carles Biergarten am Wertwiesenpark. "Dennoch haben wir uns ehrlich gesagt etwas mehr Zulauf erhofft." Auch in seinem Biergarten bleiben viele Tische unbesetzt. Kästner sieht das auch als Folge der oft geänderten Corona-Regeln. "Man kann nicht erwarten, dass sich alle regelmäßig über die Änderungen informieren."

Der Wegfall der Testpflicht für die Außengastronomie ist seiner Meinung nach nicht genug über die Medien kommuniziert worden. In den kommenden Wochen soll bei ihm nun ein zusätzliches Musikprogramm Schwung in die Geschäfte bringen. "Wir haben noch Luft nach oben."

Erleichterungen in der Stadt

Seit Freitag, 25. Juni, gelten in Heilbronn die vom Land vorgesehenen Lockerungen bei Corona-Inzidenzen unter 35. So ist etwa die Testpflicht für die Außengastronomie, Open-Air-Kulturveranstaltungen oder Sporttrainings und -wettkämpfe entfallen, sofern diese ausschließlich im Freien stattfinden. In der Gastronomie sind auch wieder Feiern mit bis zu 50 Personen innen und außen möglich. Hierfür wird jedoch ein Test-, Impf- oder Genesenennachweis benötigt, informiert die Stadt auf ihrer Homepage. 

Galerien

Regionale Events

Barrierefreie Lesung

Hasnain Kazim liest in der Stadtbibliothek im K3 Heilbronn aus „Mein Kalifat“.