Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

jugendfusbl3

Fußballtraining findet wieder statt

zurück zur Übersicht

Couch statt Kopfball, Tablet statt Tor. Monatelang sah es für den Jugendfußball schlecht aus, gemeinsames Training war verboten. Jetzt hat sich die Situation deutlich verbessert. Die Heilbronner Stimme hat bei einigen Fußballvereinen nachgefragt, wie dort der Sportbetrieb wieder angelaufen ist. Allen gemeinsam: Es wird ausschließlich im Freien trainiert, Umkleidekabinen bleiben verschlossen.

Falsche Testergebnisse

Sehr früh war die Spielgemeinschaft (SGM) ABI aus Abstatt, Beilstein und Ilsfeld dran. Jugendkoordinator Martin Kimmig, als Kinderarzt bestens informiert über medizinische Fakten, berichtet, dass erste Gruppen bereits Ende April wieder mit dem Training begonnen haben – mit viel Abstand und in konstanten Gruppen mit maximal fünf Jugendliche. Ab dem 1. Juni wurde umgestellt auf Training in den üblichen Gruppen. Die Jugendlichen mussten Coronatests vorweisen. Drei Mal zeigten die Tests positiv an. „Aber als wir nachgetestet haben, kam ein negatives Ergebnis heraus“, so Kimmig. Alle Jugendlichen seien extrem dankbar gewesen für die Möglichkeit, wieder aktiv werden zu können. Um die Fitness im Lockdown zu halten, hatte die SGM Trainingspläne und Videos verteilt. Trotzdem seien einige in körperlich schlechterem Zustand und mit ein paar Kilos mehr zurückgekehrt. 

Auch beim TSV Untergruppenbach standen Tests zu Beginn der Wiederaufnahme des Trainings direkt nach Pfingsten an. „Das war eine neue Aufgabe für unsere Trainer, Unterstützung haben wir von der Ortsgruppe des Roten Kreuzes in Untergruppenbach erhalten“, weiß Jugendleiter Dominik Kübler
Das Verhalten rund um den Platz habe man eng mit der Gemeinde abgestimmt. So wurden beispielsweise zum Abstellen der Sporttaschen Zonen mit 1,5 Metern Abstand markiert, und nur eine einzige Betreuungsperson war verantwortlich dafür, Bälle und anderes Trainingsmaterial aus dem Lagerraum zu holen. „Um mit den Familien in Kontakt zu bleiben, haben wir virtuelle Elternabende abgehalten und eine sehr positive Resonanz auf unsere vielen Infos erhalten“, freut sich Kübler. Ein besonderes Event hatte sich im Lockdown die D-Jugend einfallen lassen: Sie startete eine Fahrradchallenge. Und noch etwas stimmt Kübler optimistisch: Es gibt schon wieder neue Spieler und sogar neue Trainer im Verein.

Eher schleppend angelaufen nach den Pfingstferien ist das Training beim VfB Neuhütten . Jugendkoordinator Michael Ehmann fürchtet trotz einer Spielgemeinschaft mit Wüstenrot, dass in den älteren Jahrgängen zu wenig Spieler übrig bleiben für den Ligabetrieb. Immerhin sind aber im Bambinibereich einige Neue dazu gekommen. Die lernen als allererstes, dass sie schon umgezogen zum Fußballplatz kommen müssen. Die Coronatests bringen die Jugendlichen von der Schule mit, die Trainer kontrollieren sich gegenseitig.

Keine Lücken

Beim VfL Eberstadt sind alle Mannschaften nach den Pfingstferien wieder in den Übungsbetrieb eingestiegen. Auch hier wurden die Schultests anerkannt, einige kamen aber auch mit Schnelltestbestätigungen. Bis jetzt haben die Trainer noch keine Lücken in den Reihen der Mannschaften festgestellt. Momentan wird fleißig an der Fitness gearbeitet. „Einige Trainer haben aber auch Online-Training angeboten“, sagt Jugendleiter Thorsten Keller. Vereinsvorstand Tayfun Sentürk ergänzt: „Auch während des Lockdowns hatte ich eine Menge Arbeit mit dem Verein wegen der diversen Verordnungen und dem Neuaufbau.“ Deshalb ist er froh, dass jetzt wieder alles in geregelten Bahnen läuft und der Gesamtstand der Mitgliederanzahl nur der üblichen Fluktuation unterlegen ist. 



Galerien

Regionale Events