Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Mit der Sprühdose kreativ austoben

zurück zur Übersicht

Für die einen ist es ein Ärgernis, für die anderen eine Form individuellen Ausdrucks, der Kommunikation mit Gleichgesinnten und der Kunst im öffentlichen Raum: Noch immer scheiden sich am Thema Graffiti die Geister. Denn gerade die auch als „Tags“ bekannten Namen, Schriftzüge oder Zahlencodes empfinden Außenstehende oft als bloße Schmiererei und Vandalismus. Denn meist werden sie illegal an privaten und öffentlichen Gebäuden und Objekten angebracht – zum Ärger der Eigentümer.

Legal

Aus dieser Ecke will die Gemeinde Untergruppenbach das Thema herausholen. Sie bietet daher einen kostenlosen mehrteiligen Graffiti-Workshop an, in dessen Rahmen sich die Jugendlichen kreativ mit der Sprühdose ausleben können. „In so gut wie jedem Ort werden immer wieder Schaukästen, Wartehäuschen oder Stromkästen mit Tags versehen“, sagt Bürgermeister Andreas Vierling. Die Gemeinde wolle dem Geschehen entgegentreten, dabei aber den jungen Leuten nicht mit dem erhobenen Zeigefinger begegnen.

„Wir wollen die Beteiligten nicht zu Tätern machen, sondern mit ihnen in Kontakt treten und ihnen Raum geben, um ganz legal ihren Interessen nachgehen zu können“, so Vierling. Vor diesem Hintergrund versuche die Gemeinde etwa, über Jugendsozialarbeit oder Vereine wie den TSV die Jugendlichen zu erreichen. In Zusammenarbeit mit Patricia Bechle, Projektkoordinatorin für das Mehrgenerationenhaus, habe man sich überlegt, wie man das Thema aufgreifen könnte. Daraus sei schließlich die Idee mit dem Workshop entstanden. „Das Angebot könnte ein erster Schritt sein, um in Verbindung mit den Protagonisten zu treten“, sagt der Bürgermeister. Es sei durchaus denkbar, ihnen darauf aufbauend noch andere Plätze in der Gemeinde zur Verfügung zu stellen, die sie legal gestalten können, räumt Vierling ein.

Den Workshop leitet Simon Löchner aus Remseck am Neckar, der selbst seit vielen Jahren als Graffiti-Künstler und Urban Artist aktiv ist. Darüber hinaus ist Löchner aber auch Diplom-Sozialpädagoge und somit erfahren im Umgang mit Jugendlichen, ist Vierling überzeugt.

Hintergrundwissen

Im theoretischen Teil soll es zunächst um die Hintergründe des Malens mit der Spraydose gehen. Neben der Geschichte des Graffiti, Informationen zu Materialien und Typografie werden aber auch rechtliche Aspekte vermittelt, sprich: Welche Konsequenzen drohen, wenn man beim illegalen Sprayen erwischt wird? Erste Skizzen zum Thema „Untergruppenbach und Du“ werden gemeinsam auf Papier gebracht und dann schließlich Farbdosen, Handschuhe und Masken für die Praxistage zusammengestellt. Umgesetzt werden die Entwürfe auf einer Wand entlang des Bauhofs.

Anmeldung per E-Mail oder per WhatsApp 0151 56340605

Galerien

Regionale Events

Barrierefreie Lesung

Hasnain Kazim liest in der Stadtbibliothek im K3 Heilbronn aus „Mein Kalifat“.