Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

MU0A0871

Volkshochschule wieder im Präsenzunterricht

zurück zur Übersicht

Sinkende Inzidenzzahlen machen es möglich: die Volkshochschule darf seit dem Ende der Pfingstferien wieder Präsenzunterricht anbieten. Wobei: Ungetrübt dürfte die Freude der Kursbesucher noch nicht sein, denn die Teilnahme ist an Bedingungen geknüpft. „Der Zutritt zu Veranstaltungen der VHS ist nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig“, heißt es in einem Merkblatt. Wobei die Regelung gilt, dass der Test nicht älter als 24 Stunden und der Nachweis über die Genesung nicht älter als sechs Monate sein darf. 
Zudem werden die Kursteilnehmer aufgefordert, „überall und jederzeit auf einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Metern zu achten und in den Pausen keine Gruppen zu bilden“. Das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung ist in den Räumen der VHS verpflichtend.

Vortrag

Einer der ersten Kurse, der den Teilnehmern die Möglichkeit bietet, ihn vor Ort zu verfolgen, ist dagegen kommende Woche der Vortrag von Valerie Kobold zum Thema „Mode und Nachhaltigkeit – ein unüberwindbares Spannungsfeld?“. Der Kurs beschäftigt sich mit den Fragen, was genau entlang der textilen Lieferketten geschieht, wer Kleidung produziert und ob es nachhaltige Mode wirklich gibt. Dabei werden auch diverse Textil-Siegel vorgestellt und deren Sinnhaftigkeit und Glaubwürdigkeit diskutiert. Im Anschluss widmen sich die Teilnehmer der Frage, was jeder Einzelne tun kann, um die Modewelt in eine nachhaltigere Richtung zu lenken. 

Der Vortrag finde im Rahmen des Projektes Verbraucherbildung für Familien und Erwachsene in Baden-Württemberg statt, das vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg gefördert und von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg durchgeführt wird. Der Kurs ist als Präsenzveranstaltung geplant, Teilnehmer können sich aber auch online zuschalten.

Denn obwohl Präsenzunterricht wieder möglich ist, behalten Christiane Stroh und Petra Wagner das Online-Angebot in Teilen bei. „Wirbelsäulengymnastik und Pilates für Fortgeschrittene finden weiterhin online statt“, berichtet VHS-Leiterin Christiane Stroh. Weiterhin online finden auch die Vorträge im Rahmen des Pilotprojekts gesundaltern@bw statt. „Im Rahmen dieses Projekts wird eine Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen aus dem digitalen Gesundheitswesen veranstaltet“, sagt Stroh. Die Veranstaltungen werden auf Youtube übertragen. „Die Teilnehmer können sich aktiv beteiligen, denn eine Teilnahme ist über Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone möglich, man benötigt lediglich einen Lautsprecher oder einen Kopfhörer“, sagt Stroh.

Sommerprogramm

Die Präsenzveranstaltungen jedoch überwiegen an der VHS. Gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin Petra Wagner hat Christiane Stroh ein kleines Sommerprogramm mit Veranstaltungen und Spaziergängen zusammengestellt. Neben Vorträgen zu Themen wie „Junge Leute und Geld“, „Altersvorsorge bei Niedrigzinsen“ oder „Der Kraichgau – die Deutsche Toskana“ finden sich im Angebot auch ein Literaturkurs, in dem Bücher verschiedener Genres vorgestellt werden, und diverse Workshops etwa zu „Konflikte kommunikativ lösen“ oder „Wann wird die Gruppe zum Team?“. Ergänzend bietet die Volkshochschule Sprachkurse in Französisch und Italienisch an. Im Sommerprogramm wurde auch an Kinder und Jugendliche gedacht. Am ersten Juli-Wochenende werden je zwei Kurse zum Comic- und Mangazeichnen angeboten.

Galerien

Regionale Events