Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Endlich wieder in Ruhe ein Schwätzchen halten

zurück zur Übersicht

Nachdem die Premiere der Veranstaltung „Wein und Genuss“ im vergangenen Jahr zum Erfolg wurde, ist jetzt das erste von drei Wochenenden der zweiten Auflage des Fests für Leckereien aus den Bereichen Wein und Speisen im Zeitwald vorübergegangen. Veranstalter Otto Gollerthan ist zufrieden. Denn selbst immer wieder einsetzende Regenschauer schafften es nicht, die Weinzähne der Region vom Feiern im Salinenpark abzuhalten.

Dieter Geist aus Berwangen betont, bei seiner Frau und ihm sei, wie bei vielen anderen Besuchern auch, das Bedürfnis mittlerweile sehr groß, „wieder auf Festchen zu gehen, Schwätzchen zu halten und zu genießen“. Die gelungene und vielfältige Auswahl an Weinen und Speisen lobt Margitta Brak aus Rappenau. Gäste konnten das Angebot der Zeitwald-Gastronomie und weitere spezielle Weinfest-Spezialitäten genießen. Auch im zweiten Jahr ist Metzgermeister und Gastronom Otto Gollerthan aus Obergimpern der Veranstalter und Ausrichter von „Wein und Genuss“, versorgt mit seinen Mitarbeitern und einigen Aushilfskräften alle Stände.

Überraschung

Die Weine, erzählt er, kauft er direkt bei den Erzeugern, Weingütern und Winzergenossenschaften. Gollerthan lagert diese während der Festlestage in mobilen Kühlhauswagen auf dem Festgelände. 50 Weine in vielen Qualitätsstufen und Farben aus den Kellern von sieben Anbietern kommen so in die Gläser. Auch die Speisen bereiten Gollerthan und sein Team selbst zu. Einiges kochen sie in Obergimpern vor, das meiste aber wird vor Ort zubereitet. In diesem Jahr werden als typische Weindorfspeisen Steak vom Angusrind, Maultaschen, Rinderbäckle, Flammkuchen oder Seelen serviert.

Und auch für Hunde hat der Gastronom, der mit viel Herzblut für die Veranstaltung zuständig ist, eine Überraschung parat: Er zieht ein getrocknetes Schweinsöhrchen aus der Tasche, wenn er einen Vierbeiner sieht, und steckt ihm dieses liebevoll ins Maul. Ein besonderes i-Tüpfelchen setzt Gollerthan mit der Beleuchtung des Festgeländes. Denn neben von unten angeleuchteten Bäumen und farbigen Lichterkegeln stehen auch zwei riesige beleuchtete und luftgefüllte Weingläser (Römer) auf dem Festgelände. Willi Ziffus hat diese Hingucker erfunden und in seiner Firma Airlights in Heilbronn hergestellt. Auf eine Band verzichtet Otto Gollerthan, spielt aber dezent Musik vom Band ab. Mit seinem Hygienekonzept versucht er, Corona möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten. Die Tische platziert er nicht so nah beieinander wie in normalen Zeiten, zu den Ständen gelangen Besucher über Einbahnwege hinter Absperrungen.

Lichteffekte

Dass „Wein und Genuss“ nicht allein im Zeitwald-Biergarten, sondern auch auf dem früheren Sportplatz der Kur- und Klinikverwaltung nebenan stattfindet, finden viele Gäste besonders schön. Etwa die frühere Bad Rappenauer Gastronomin Anneliese Leopold, die findet, dass das Fest schon als solches schön sei, eine zusätzliche Bereicherung sei indes dieses Gelände. Gollerthan nennt den alten Sportplatz mit mehreren Schiedsrichterhäuschen und elf Eichen liebevoll Eichengarten. Die integrierten Lichteffekte sorgten für noch mehr Gemütlichkeit, freut sich Leopold.

Ihr Bruder Wolfgang Schad ist zwar nicht eigens wegen „Wein und Genuss“ aus dem Allgäu zu seiner Schwester gereist, genießt aber den Abend im Zeitwald sehr. Besucher Dieter Geist fasst zusammen, dass der Festbesuch für ihn sogar gleich drei wichtige Ereignisse bereithält: „Zuerst die Vorfreude, dann das Erlebnis, dann die Erinnerung“, sagt er zufrieden.

 
Weitere Termine:
 
Auch an den kommenden beiden Wochenenden öffnet das Fest „Wein und Genuss“ wieder die Pforten: vom 17. bis zum 19. und vom 24. bis zum 26. September . Das Weindorf im Zeitwald ganz in der Nähe des Gradierwerks beginnt freitags und samstags jeweils um 16 Uhr und sonntags bereits um zehn Uhr morgens. 

 

 

Galerien

Regionale Events

Barrierefreie Lesung

Hasnain Kazim liest in der Stadtbibliothek im K3 Heilbronn aus „Mein Kalifat“.