Stimmt.de

Titelseite.indd
Stimmt! Magonline lesen!

Nachricht-Detail

Tüftler mit Trend-Gespür

zurück zur Übersicht

„Eine Zeit lang war ich Skateboardfahrer, so bin ich auch zu meinem Thema gekommen“, erzählt Johannes Engbert . Jung, charmant und voller Tatendrang ist er. Der 17-jährige Schüler, der die zwölfte Klasse der Freien Schule Anne-Sophie in Künzelsau besucht, beweist mit seiner Teilnahme bei „Jugend testet“ Ausdauer, Motivation und Ehrgeiz. Vor zwei Jahren gewann der Belsenberger bereits mit seinem älteren Bruder den ersten Preis.

Im Gemeinschaftskunde-Unterricht hatte dieser vom spannenden Schüler-Wettbewerb, der seit 1975 stattfindet, erfahren. „Dann haben wir das auf eigene Faust weitergeführt“, sagt Johannes. An seiner Seite ist Lehrer Wolfgang Schiele. „Die Schule ist immer ein bisschen eingebunden, da ein begleitender Lehrer angegeben werden muss“, so Engbert. Enorm wichtig sei es, ein originelles und auch die Zielgruppen ansprechendes Thema auszuwählen. „Ich habe ein Ersatzteil gebraucht, weil an meinem Skateboard etwas kaputtgegangen ist“, erzählt er. Ein perfektes Test-Thema, wie sich später herausstellte. Johannes reicht seine Idee ein: „Online-Skateshops“. Und die Erfolgsgeschichte rollt so richtig los.

Schwerpunkt

„Ich habe es mit einem Testbogen gemacht“, erläutert der Abiturient. Wichtig sei es, wissenschaftlich vorzugehen. So achtet der Schüler darauf, Fragen zu nehmen, die eindeutig beantwortet werden können. Beispielsweise: Gibt es eine Filterfunktion? Sind ansprechende Bilder im Shop? Bei seiner Recherche stellt der junge Mann fest, dass es sehr viele Skateshops im Netz gibt. Da setzt er einen Schwerpunkt. „Als ich Shops ausgesucht habe, habe ich geguckt, dass es auch einen Laden vor Ort gibt.“ Gerade im Skater-Bereich sei es von großer Bedeutung, eine lokale Anlaufstelle zu haben. Zehn Shops nimmt er schließlich unter die Lupe.

Der Arbeitsaufwand ist in Stunden nicht zu beziffern. „Es war nicht nebenbei einfach so gemacht“, betont er. Einiges an Freizeit habe er investiert. Die Mühe zahlt sich aus: Johannes Engbert wird am 16. September in feierlichem Rahmen in Berlin zum Bundessieger in der Rubrik Dienstleistungen beim Wettbewerb „Jugend testet“ gekürt. Gemeinsam mit seinem Lehrer Wolfgang Schiele reist er in die Bundeshauptstadt, um seinen Gewinn in Empfang zu nehmen: einen Scheck in Höhe von 2500 Euro. Zum Hauptpreis gehört aber auch die Reise an sich, samt buntem Rahmenprogramm. „Es war schön, neue Leute kennenzulernen und Berlin zu erkunden“, resümiert der Preisträger. Stolz ist er auf seine Leistung. „Das war für mich eine große Sache.“ Doch ans Ausruhen denkt er noch lange nicht.

Abitur

Eventuell geht er bei der nächsten Runde von „Jugend testet“ wieder an den Start. Ausschließen will er dies jedenfalls nicht. Doch im Fokus steht jetzt sein Abitur. Mit dem Preisgeld weiß der 17-Jährige auch etwas anzufangen: „Erst mal sparen, eventuell dann ein Auto kaufen und vielleicht auch einen Motorradführerschein machen“, verrät er. Vielleicht findet sich ein neues Thema ja erneut in seinen Hobbys. „Für Musik interessiere ich mich sehr“, betont Johannes Engbert : „Ich spiele seit sechs Jahren Gitarre.“ Und noch ein Hobby hat der engagierte Schüler: „Seit ungefähr einem Jahr mache ich Kraftsport.“

 

Galerien

Regionale Events